Halles Wasserspringer

Timo Barthel holt deutschen Quoten-Startplatz für Olympia

Wasserspringer Timo Barthel überzeugte beim Weltcu in Tokio. (Foto: imago/Sven Simon)

Tokio - Die deutschen Wasserspringer haben beim Weltcup in Tokio zwei weitere Olympiastartplätze erkämpft. Der erst 16 Jahre alte Jaden Eikermann (Aachen) als Fünfter und Timo Barthel (Halle/Saale) als Siebter zogen am Montag in der japanischen Hauptstadt souverän ins Finale vom Turm ein und sicherten dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) damit die nächsten Quotenplätze für die Sommerspiele an gleicher Stelle (23. Juli bis 8. August).

„Mit bislang sieben Quotenplätzen sind wir bei der Olympia-Qualifikation auf einem guten Weg“, sagte Bundestrainer Lutz Buschkow. Welche deutschen Springer*innen die Tokio-Tickets erhalten, wird erst bei der DM in Berlin (1. bis 6. Juni) im Rahmen der „FINALS 2021“ entschieden.

Eikermann, dem Buschkow bei seinem internationalen Debüt eine „ausgezeichnete Leistung“ attestierte, wäre der jüngste Springer im deutschen Olympia-Team. Das Finale vom Turm steht beim Weltcup am Dienstag (11.00 Uhr MESZ) an.

Einen weiteren Quotenplatz verpassten die deutschen Springerinnen vom 3-m-Brett. Tina Punzel (Dresden) hatte schon bei den Weltmeisterschaften 2019 in Gwangju einen Startplatz für den DSV gesichert, einen weiteren konnten Saskia Oettinghaus (Dresden) und Lena Hentschel (Berlin) mit Platz 38 und 40 in der Qualifikation nicht hinzufügen. (sid/mz)