Wintertransfers RB Leipzig

Wintertransfers RB Leipzig: Diese Änderungen haben die Roten Bullen geplant

Lagos - Gibt es in der Winterpause Änderungen bei RB Leipzig? Wir haben das Team der Roten Bullen unter die Lupe genommen.

Von Martink Henkel und Ullrich Kroemer
Die Spieler Davie Selke und Kyriakos Papadopoulos in Aktion. imago sportfotodienst

Winterzeit ist Spekulationszeit, seit es den Profifußball gibt und der Spielermarkt auch in den kalten Monaten geöffnet hat. Also gilt das auch für RB Leipzig. In beide Richtungen: Spieler gehen zu lassen und Spieler zu holen.

Einen großen Unterschied zwischen beiden Optionen gibt es bei den Sachsen dabei nicht. RB hat nach einer kräftezehrenden Hinrunde, die sie auf Tabellenrang zwei hinter sich gebracht haben, nicht nur Bedarf bei Zugängen.

Sondern es gibt auch eine kleine Gruppe von Spielern, die sich mehr Einsatzzeit erhofft haben – und deshalb wohl nicht abgeneigt wären, bei einem anderen Verein ein neues Glück zu suchen. Stürmer Davie Selke ist einer dieser Spieler, er steckt in der Rangliste hinter Timo Werner und Yussuf Poulsen fest. Und kam in 16 Spielen auf lediglich 186 Einsatz-Minuten (zwei Tore).

Das gleiche dürfte für Kyriakos Papadopoulos gelten. Der Grieche wurde als Ersatz-Verteidiger von Bayer Leverkusen ausgeliehen, er spielte ein Mal – und das ganze 28 Minuten lang.

Ralph Hasenhüttl von RB Leipzig: Verstärkung in Abwehr erwünscht

Doch auch in anderer Richtung zeichnet sich Handlungsbedarf ab. Zuletzt musste RB immer wieder in der Abwehr improvisieren, weil sich andauernd irgendwer verletzte.

Zuerst Lukas Klostermann, anschließend Bernardo, dann Marvin Compper und Benno Schmitz. Trainer Ralph Hasenhüttl hatte deshalb vor Beginn des Trainingslagers in Lagos, Portugal, erklärt, er halte Verstärkungen für seinen weidwunden Abwehrverbund für sinnvoll.

Sportdirektor Ralf Rangnick hat sich deshalb am Donnerstag erstmals zu Ver- und Zukäufen geäußert. Dabei erteilte er einem Transfer des angeblich aus England umworbenen Emil Forsberg eine klare Absage. Auch Davie Selke darf nicht weg. Zu allen anderen Fragen hielt er sich beredt bedeckt.

RB-Sportdirektor Ralf Rangnick: „Wunsch muss vom Spieler kommen“

Zugänge für die Viererkette: „Wir haben noch dreieinhalb Wochen Zeit. Wir würden gegebenenfalls aber nur etwas machen, wenn es sich um einen nachhaltigen Transfer handelt. Im Moment kann ich nichts Konkretes sagen.“

Interesse an Salzburg-Profi Dayot Upamecano: „Upamecano war schon vor anderthalb Jahren ein interessanter Spieler, als er zu Red Bull Salzburg gewechselt ist. Schon damals mussten wir uns gegen große internationale Konkurrenz durchsetzen. Irgendwann ist er auch bereit für den nächsten Schritt. Ob das jetzt schon der Fall ist oder erst im Sommer oder erst ein Jahr später, kann ich jetzt noch nicht sagen. Letztlich ist es ja auch die Entscheidung des Spielers und seines Beraters.

Kyriakos Papadopoulos:  „Das war für ihn eine bittere Hinrunde. Immer wenn er gesund war, haben wir in Serie gewonnen. Und immer dann, wenn wir ihn gebraucht hätten, war er verletzt. Er hat sich von dem Transfer sicherlich mehr erhofft, aber wie gesagt, man kann niemandem einen Vorwurf machen. Wir wollen ihn jedenfalls nicht abgeben. Aber es sind ja noch drei Wochen, und wenn er gesund wird und Vereine an ihm interessiert und für ihn interessant sind, dann werden wir uns damit auseinander setzen. Aber wenn, dann muss der Wunsch vom Spieler kommen.“

RB-Sportdirektor Rangnick: „Im Moment keine konkreten Angebote“

Davie Selke: „Davie weiß, dass wir ihn auf keinen Fall abgeben werden. Das weiß er schon seit vor Weihnachten und da hat sich unsere Meinung auch nicht verändert.“

Verkäufe generell: „Wir wollen niemanden abgeben. Aber es gibt auch die Wahrnehmung der Spieler. Und sollte ein Spieler kommen und sagen: Wir hätten da jetzt einen Verein, dann werden wir nicht sagen, wir sind nicht gesprächsbereit. Zumindest bei Spielern nicht, die in der Rückrunde jetzt nicht so oft gespielt haben.

Konkrete Angebote: „Im Moment gerade nicht. Also in dem Sinne, dass ein Verein einen Spieler verpflichten oder ausleihen will. Aber da ist ja auch noch ein bisschen Zeit. Und dass da Vereine warten, ob ein Spieler wieder gesund wird, ist ja auch nachvollziehbar.“

(mz)