Kommentar

RB Leipzigs Erfolgsserie in der Bundesliga: Mehr als nur ein Lauf

Leipzig - Warum RB Leipzigs Erfolg von Dauer sein wird - Ullrich Kroemer kommentiert den historischen Saisonstart der "Roten Bullen".

Von Ullrich Kroemer

Als Ralf Rangnick neulich gefragt wurde, wer oder was den Höhenflug von RB Leipzig derzeit stoppen könne, schüttelte der Sportdirektor nur mit dem Kopf. Es sei schließlich seine Aufgabe zu forcieren, dass RB auch weiterhin ungeschlagen bleibe. Rangnick sagte dann noch: „Jeder Gegner kann uns stoppen, wenn wir es schlecht machen.” Heißt übersetzt: RB Leipzig kann sich gerade nur selbst schlagen.

RB hat einfach immer die passende Antwort parat

Fakt ist, dass sich derzeit etablierte Bundesligisten ebenso wie Topklubs die Zähne an den Leipzigern ausbeißen. Zwar glauben die gegnerischen Trainer und Spieler vor Anpfiff stets, das Gegenpressing-System entschlüsselt zu haben. Doch auf dem Platz lässt sich jeder Gegner aufs Neue von der Intensität und Qualität des Leipziger Spiels überrumpeln.

RB hat einfach immer die passende Antwort parat. In Statistiken wie Laufdistanz, geführte Zweikämpfe und Torschüsse ist RB unter den Top-Drei der Liga dabei. Und wie das Remis von Bayern München gegen Hoffenheim am Wochenende zeigte, tut sich selbst der Rekordmeister gegen aggressives Pressing schwer.

Strukturelle und finanzielle Freiheiten

So ist Leipzigs Erfolgsserie mehr als nur ein Lauf, wie ihn einst etwa der 1. FC Kaiserslautern über eine Saison hinweg hatte. Sie gründet vielmehr auf einer nachhaltigen Spielidee, die selten so konsequent interpretiert wurde, wie das RB bisher tut. Und anders als früher bei Hoffenheim können Rangnick & Co. in Leipzig ihr umfassendes Klubkonzept mit allen Freiheiten – finanziell und strukturell – zu Ende denken. Daher ist der Leipziger Aufschwung mehr als nur eine Momentaufnahme.

Entgegen der Gesetzmäßigkeiten des Fußballs wird sich der Neuling mit dem jüngsten Team der Liga wohl bereits in dieser Saison an der Tabellenspitze festsetzen. Denn die Leipziger scheinen so stabil, dass sie selbst eine mögliche Niederlage, die irgendwann kommen wird, nicht aus dem Konzept bringen kann. Gründe, weshalb sich die Leipziger selbst schlagen sollten, sind derzeit nicht abzusehen.