Eil

Quoten, Zahlen, Statistiken

RB Leipzig: Quoten, Zahlen und Statistiken zur Saison 2017/18

Leipzig - Bevor ab Freitag der Ball in der Bundesliga wieder rollt, werfen wir einen Blick in die Welt der Zahlen. Was hält die Saison 2017/18 für RB Leipzig bereit?

17.08.2017, 09:26
RBL-Trainer Ralph Hasenhüttl sitzt sicher im Sattel - zumindest bei den Buchmachern.
RBL-Trainer Ralph Hasenhüttl sitzt sicher im Sattel - zumindest bei den Buchmachern. imago sportfotodienst

Bevor ab Freitag der Ball in der Bundesliga wieder rollt, werfen wir einen Blick in die Welt der Zahlen. Was hält die Saison 2017/18 für RB Leipzig bereit?

Wer etwas Geld übrig hat, kann dieses auf die Meisterschaft von RB Leipzig setzen. Die Quoten bei den Buchmachern liegen zwischen 1:12 und 1:21 – nur Borussia Dortmund (1:7 bis 1:8) und der FC Bayern München (1:1,14 bis 1:1,25) haben noch weniger lukrative Quoten. Zum Vergleich: Eine Meisterschaft von Mainz, Hamburg oder Hannover wirft eine Quote von bis zu 1:1001 ab.

RB Leipzig: Eher Verfolger als Meister

Aber wie wahrscheinlich ist es, dass RB nach der Vizemeisterschaft tatsächlich den Titel holt? In den Meisterschaftstipps der 18 Bundesliga-Trainer fällt der Name RBL nicht, alle sind sich einig, dass der FC Bayern wieder das Rennen macht. Freiburgs Christian Streich und Augsburgs Manuel Baum haben Leipzig immerhin als ärgsten Verfolger auf dem Zettel.

Bayern-Coach Carlo Ancelotti ist das skeptischer: „Vor allem Borussia Dortmund wird unser Herausforderer sein. Bei Leipzig muss man abwarten. Sie haben mit der neuen Erfahrung Champions League eine anstrengende Saison vor sich.“

RB Leipzig: Vier Vereine kassieren mehr für Trikotwerbung

Nicht in der Champions League spielt der Klub in Sachen Trikotwerbung. Sponsor Red Bull pumpt für das Logo auf der Brust laut SID zwölf Millionen Euro im Jahr in den Verein – deutlich weniger als die Großverdiener aus München (35), Wolfsburg (25), Schalke (22) und Dortmund (22). Im Liga-Vergleich ist es Platz fünf für RB Leipzig.

Auch in Sachen Transfer-Saldo ist RB Leipzig nur oben, wenn man die roten Zahlen entsprechend sortiert. Die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben liegt laut transfermarkt.de bei -29,30, lediglich Schalke (-46,75) und Bayern (-76.45) haben noch schlechtere Bilanz. Ligaprimus ist hier Bayer Leverkusen (+44,80).

RB Leipzig: Ralph Hasenhüttl muss sich keine Sorgen machen

Glaubt man den Quoten und Statistiken, muss sich RB Leipzig also wenig Sorgen über eine schlechte Saison machen. Das gilt ganz besonders für Trainer Ralph Hasenhüttl. In Sachen Trainerentlassungen steht er bei den Buchmachern ganz weit hinten auf der Liste.

Beim Wettanbieter bwin sitzt Hasenhüttl gemeinsam mit Julian Nagelsmann von 1899 Hoffenheim am sichersten im Sattel, was die erste Trainerentlassung der Saison angeht.

RB Leipzig: Statistiker errechnen Platz drei - aber eher keinen Sieg beim FC Schalke 04

Aber wo landet der Klub denn nun im Mai 2017? Der Sport-Informations-Dienst traut RBL in seiner Saisonprognose einiges zu: „Direkter Einzug in die Champions League!“ Im mühsam errechneten „Forecasts and Soccer Power Index (SPI)“ der Bundesliga reicht es für RB Leipzig immerhin zu Rang drei hinter Bayern und dem BVB.

Die Chance auf einen Abstieg (4%) ist dort allerdings doppelt so hoch wie die auf die Meisterschaft (2%). Auch der SPI für das Auftaktspiel beim FC Schalke sieht ungünstig aus: Mit 41-prozentiger Wahrscheinlichkeit gibt es eine Niederlage, die Siegchance steht bei 32 Prozent.

Für die ganz mutigen Wettfreunde bietet sich der Einsatz auf einen Abstieg von RB Leipzig an: Hier liegt die Quote bei bis zu 1:201. Aber auch hier gilt: Am reichsten wird man bei einem Bayern-Abstieg, der mit bis zu 1:5001 vergütet wird.

(bbi/mz)