Champions League vor Augen

RB Leipzig Champions League: Noch drei Siege bis zum großem Ziel

Leipzig - Rasenballsport Leipzig braucht nur noch drei Siege, damit die Qualifikation für die Champions League gelingt.

Von Ullrich Kroemer 12.04.2017, 06:00
Yussuf Poulsen hat das Training am Dienstag abgebrochen, um sich für das Spiel gegen den SC Freiburg zu schonen.
Yussuf Poulsen hat das Training am Dienstag abgebrochen, um sich für das Spiel gegen den SC Freiburg zu schonen. imago sportfotodienst

RB Leipzigs Spieler mussten am Dienstagmittag Extraschichten beim Training schieben – nicht mit dem Ball, sondern beim Posieren mit den Fans. Zahlreiche Anhänger aus Sachsen-Anhalt und Thüringen nutzten die Schulferien, um mit den RB-Stars Selfies zu schießen oder sich Autogramme zu holen. Über 300 waren zum Trainingsgelände am Cottaweg im Leipziger Westen gekommen.

Ab diesem Mittwoch trainiert der Tabellenzweite wieder hinter verschlossenen Türen, um unbeobachtet von Scouts und Fans hochkonzentriert in den Bundesliga-Endspurt im Dreikampf um die direkte Champions-League-Plätze gehen zu können.

Zwar berechtigt auch Platz vier zur Champions-League-Teilnahme. Doch die Qualifikationsrunde ist nicht nur eine wackelige Angelegenheit mit wenig Planungssicherheit, sondern bei den Profis auch höchst unbeliebt.

RB Leipzig vor Qualifikation zur Champions League: „Müssen unseren Lauf halten“

Da die Play-off-Runde bereits zehn Tage vor Ligastart beginnt, so der ohnehin knapp bemessene Urlaub schrumpft und der Start in die Saison mit vier Spielen in zwölf Tagen (CL, Pokal und Ligastart) hart ist.

So hält Trainer Ralph Hasenhüttl trotz des komfortablen Acht-Punkte-Vorsprungs auf die viertplatzierten Dortmunder die Spannung hoch, um den direkten Königsklassen-Startplatz fix zu machen.

„Die schwerste Zeit haben wir mit drei Spielen innerhalb kürzester Zeit überstanden“, sagte Hasenhüttl. „Jetzt müssen wir unseren Lauf aufrecht erhalten, so schnell wie möglich die für die Champions League nötigen Punkte holen, um Platz zwei zu verteidigen.“ Dazu rechnete der Fußballlehrer vor: „Drei Siege brauchen wir mindestens noch – je früher, desto besser.“

Rasenballsport Leipzig mit Champions League im Blick: Knackiges Restprogramm für Rote Bullen und Konkurrenz

Dann hätten die Leipziger 67 Punkte. Seitdem die Bundesliga vier Champions-League-Startplätze hat, genügte das immer, um mindestens Rang drei zu erreichen. Im vergangenen Jahr benötigte Bayer Leverkusen sogar nur 60 Zähler; 2015 brauchte Borussia Mönchengladbach 66 Punkte für Rang drei.

Zwar warten auf RB unter anderem noch zwei schwere Auswärtsaufgaben – auf Schalke und in Berlin; zudem das Heimspiel gegen Bayern München im vorletzten Saisonspiel.

Doch auch Hoffenheim und der BVB haben ein knackiges Restprogramm. Die beiden Konkurrenten der Leipziger spielen unter anderem noch gegeneinander sowie jeweils gegen Borussia Mönchengladbach und den 1. FC Köln.

RB Leipzig vor Partie gegen SC Freiburg: Nahezu alle Spieler bereit

Personell ist Rasenballsport vor dem Gastspiel des SC Freiburg nahezu komplett. Bis auf den Gelb-Rot-gesperrten Willi Orban und den im Aufbautraining befindlichen Lukas Klostermann sind alle Spieler einsatzbereit.

Dass Stürmer Yussuf Poulsen das Training nach 75 Minuten vorzeitig beendete, war lediglich eine Regenerationsmaßnahme nach der intensiven englischen Woche. Dafür nahm sich der Däne umso intensiver Zeit für die Fans aus dem Umland.

(mz)