Lob vom Startrainer

RB Leipzig: Bayern-Coach Carlo Ancelotti prophezeit RB eine große Zukunft

Leipzig - RB Leipzig und der FC Bayern München haben sich am 33. Spieltag ein echtes Spitzenspiel geliefert - mit dem glücklicheren Ende für den Deutschen Meister von der Isar.

FCB-Trainer Carlo Ancelotti sieht in RB Leipzig einen künftigen Dauerrivalen.
FCB-Trainer Carlo Ancelotti sieht in RB Leipzig einen künftigen Dauerrivalen. dpa-Zentralbild

RB Leipzig und der FC Bayern München haben sich am 33. Spieltag ein echtes Spitzenspiel geliefert - mit dem glücklicheren Ende für den Deutschen Meister von der Isar. Bei der 4:5-Niederlage hat Aufsteiger RB aber einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen, ganz besonders bei Bayerns Trainer Carlo Ancelotti. Der prophezeit den „Rote Bullen“ eine große Zukunft.

Das mitreißende Fußballspektakel der lange Zeit klar dominierenden Liga-Neulinge gegen glückliche Last-Minute-Münchner war womöglich der Vorgeschmack auf das neue Dauer-Duell um die deutsche Meisterschaft. „Natürlich”, entgegnete der hochdekorierte Trainer-Star des FC Bayern wie selbstverständlich auf die Frage, ob RB in seiner zweiten Bundesliga-Saison ein noch härterer Gegner werde. „Für sie ist es nur der Beginn einer fantastischen Periode”, prophezeite Ancelotti den Leipzigern.

Deren stolzer Coach nahm die Vorlage auf. „Wir sind näher gekommen, wir sind Zweiter in der Saison, das ist Wahnsinn und wir kommen wieder - und dann gucken wir mal”, sagte Ralph Hasenhüttl und lächelte verschmitzt. Sein Team hatte sich zuvor mit dem Serienmeister ein Match geliefert, das in Erinnerung bleiben dürfte.

„Wir haben heute keine Punkte gewonnen, aber viel, viel mehr, wie ich finde: Herzen und Sympathien für das, was wir gespielt haben”, tröstete Hasenhüttl sein Team, das sich nach dem Anfangsfrust der ersten Niederlage nach sieben Spielen mit seinem Coach in „Willkommen Europa”-T-Shirts auf dem Fan-Fast vor dem Stadion feiern ließ. Die Frage, ob die Leipziger wirklich das Zeug zum neuen Dauerkonkurrenten der Bayern haben, dürfte bald beantwortet werden.

Ancelotti, der in der nächsten Saison unter anderem auf Kapitän Philipp Lahm sowie den spanischen Welt- und Europameister Xabi Alonso verzichten muss, weil beide ihre Karriere beenden, traut den Leipzigern auch bei der Mehrfachbelastung einiges zu. „Sie haben die Qualität, es auch nächste Saison gut zu machen.” (mz/dpa)