Nagelsmann trainiert ab 2019 RBL

Nagelsmann trainiert ab 2019 RBL: Übernimmt Ralf Rangnick den Posten übergangsweise?

Sotschi/Leipzig - Gute Nachricht für Timo Werner, sofern der Nationalstürmer in diesen Tag ein offenes Ohr dafür hat, was während der WM beim Heimatklub RB Leipzig passiert. Wie der Verein am Donnerstag bekanntgab, wird Julian Nagelsmann ab 2019 neuer Trainer der ...

21.06.2018, 17:51
Julian Nagelsmann (l.) und Ex-Coach Ralph Hasenhüttl
Julian Nagelsmann (l.) und Ex-Coach Ralph Hasenhüttl imago sportfotodienst

Gute Nachricht für Timo Werner, sofern der Nationalstürmer in diesen Tag ein offenes Ohr dafür hat, was während der WM beim Heimatklub RB Leipzig passiert. Wie der Verein am Donnerstag bekanntgab, wird Julian Nagelsmann ab 2019 neuer Trainer der Sachsen.

Der Hoffenheimer Coach zieht eine Ausstiegsklausel in seinem bis 2021 laufenden Vertrag und unterschreibt beim Bundesliga-Sechsten für vier Jahre .„Vom ersten Tag der Gespräche mit Sportdirektor Ralf Rangnick und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff an galt Julian Nagelsmann als die Wunschlösung für die übernächste Saison“, ließ RB wissen.

geboren am 23. Juli 1987 in Landsberg/Lech

Größe/Gewicht: 1,89 Meter / 84 Kilogramm

Abgeschlossenes Fernstudium als Sportwissenschaftler

Stationen als Spieler:
FC Issing, FC Augsburg, TSV 1860 München (Jugend)
TSV 1860 München II (2006 bis 2007), FC Augsburg II (2007 bis 2008)

Stationen als Trainer:
FC Augsburg Jugend (2008)
TSV 1860 München Jugend (2008 - 2010)
1899 Hoffenheim U17 (Co-Trainer 2010–2011)
1899 Hoffenheim U17 (2011/2012)
1899 Hoffenheim (Co-Trainer Profis unter Frank Kramer, Marco Kurz und Markus Gisdol/2012/2013)
1899 Hoffenheim U 19 (2013–2016)
seit 11. Februar 2016: Chefcoach Bundesliga 1899 Hoffenheim
Vertrag bei Hoffenheim: ursprünglich bis 30. Juni 2021, Nagelsmann zog eine Ausstiegsklausel zum Ende der Saison 2018/2019

Erfolge als Trainer:
Deutscher U19-Meister mit Hoffenheim (2014)
Deutscher U19-Vizemeister mit Hoffenheim (2015)
Qualifikation für die Champions League mit Hoffenheim (2018)

Die Leipziger haben damit wenige Wochen nach der Trennung von Ralph Hasenhüttl eine Toplösung für das Traineramt präsentiert, obgleich die Frage noch unbeantwortet ist, wer in der kommenden Saison den vakanten Stuhl besetzen soll. Wie RB gegenüber der MZ versicherte, ist eine Lösung noch nicht gefunden. Ob Rangnick übergangsweise übernimmt, ist somit weder final entschieden noch ausgeschlossen.

Für alle wechseloffenen Schlüsselspieler der Leipziger, zu denen auch Timo Werner zählt, dürfte die Nachricht von Nagelsmanns Verpflichtung zur rechten Zeit kommen. Der Hoffenheimer Coach war auch bei den Bayern im Gespräch. Mit seiner Anstellung steigt die Zuversicht einer Weiterentwicklung des Aufsteigers von 2016 Richtung Topteam.

Zwei Spielzeiten in Folge hatte er die TSG auf Champions-League-Plätze geführt. Gerade qualifizierten sich die Kraichgauer direkt für die Königsklasse, davor scheiterte die TSG in der Quali am späteren Finalisten FC Liverpool.

Werner kann solche Botschaften gerade gut gebrauchen. Die Sturmreihe des DFB war nach der Mexiko-Pleite in die Kritik geraten. Am Donnerstag knöpfte sich Miroslav Klose neben Werner auch Mario Gomez vor. Der Offensivtrainer sagte: „Es ist wichtig, dass wir in die Box kommen.“

Wer das gegen Schweden umsetzen soll, ist dem WM-Rekordtorschützen gleich. „Es ist mir egal, ob das ein großer Robuster oder ein kleiner Wendiger ist“, sagte der 40-Jährige. Vermutlich soll Werner das bewerkstelligen. Leipzigs Toptorschütze gilt beim Bundestrainer als gesetzt: „Er ist ein wichtiger Spieler geworden - durch seinen sehr direkten Zug zum Tor.“ (mz/mhe)