Wechselgerüchte Emil Forsberg

Emil Forsberg von RB Leipzig: Sportdirektor Ralf Rangnick schiebt Transfer Riegel vor

Lagos - Verlässt Emil Forsberg RB Leipzig in der Winterpause? Dieses Gerücht geisterte in den vergangenen Tagen durch die Medien. Worauf nun auch RB-Sportdirektor Ralf Rangnick reagiert hat.

Von Martin Henkel und Ullrich Kroemer
Trotz des unglücklichen Bayernspiels hat Emil Forsberg eine eindrucksvolle Hinrunde absolviert. Doch er soll bei den Roten Bullen bleiben - vorerst. imago sportfotodienst

Geht er? Oder geht er nicht? Diese zwei Fragen galten in den vergangenen Tagen Emil Forsberg. Der Schwede in Diensten von RB Leipzig hat durch seine formidablen Auftritte in der Hinrunde Begehrlichkeiten anderer Klubs geweckt.

Forsberg ist mit fünf Treffern zweitbester Schütze des Teams und mit neun Vorlagen bester Scorer. Das hat zuletzt auch seinen Berater auf den Plan gerufen, der in der Bild-Zeitung mit den Worten zitiert wurde, er könne nicht garantieren, dass sein Klient den Winter über beim Tabellen-Zweiten der Bundesliga bleibe.

Dieser Option hat Ralf Rangnick im Trainingslager der Sachsen in Lagos, Portugal am Donnerstag einen Riegel vorgeschoben. Der Sportdirektor sagte: „Ich kann allen unseren Fans und Mitarbeitern versprechen, dass Emil das nächste Halbjahr definitiv bei uns spielen wird. Und ich gehe davon aus, auch darüber hinaus.“

Emil Forsberg von RB Leipzig: Verkaufen gehört zum Geschäft

Ob Letzteres so stimmt, ist allerdings eine offene Frage, die nach dem Ende der Saison mit Sicherheit wieder ins Kraut schießen wird. Forsberg hat in der jüngeren Vergangenheit selbst oft genug betont, dass er sich bei RB zwar sehr wohl fühle, aber... Und in diesem Aber steckt die Realität des Profigeschäfts. Man wisse nämlich nie, was alles so passieren könne.

Verführerisch dürfte auf jeden Fall ein Wechsel in die Premier League sein, von wo aus die Spekulationen nach Lagos reisten, dass der FC Liverpool des deutschen Trainers Jürgen Klopp wohl Interesse an einer Verpflichtung habe.

Schweden sind dem englischen Fußball traditionell eher verbunden als anderen Ligen. Und, das Geld könnte eine Rolle spielen. Noch hat Rangnick keinen großen Verkauf getätigt. Und Verkaufen gehört auch bei RB zum Geschäft – ungeachtet der Tatsache, dass das Weltunternehmen Red Bull Hauptsponsor ist.

Ralf Rangnick über Emil Forsberg: „Überhaupt nicht gewillt, ihn abzugeben“

Rangnick wollte sich allerdings auch auf solche Überlegungen nicht einlassen. „Wir haben keine Anfrage für Emil“, sagte er. „Es braucht auch keiner anfragen. Wir haben den Vertrag mit ihm ja erst vor einem Dreivierteljahr verlängert. In beiderseitigem Einverständnis. Emil hat sich ja auch noch mal dazu geäußert und sich zu RB Leipzig bekannt.“

Und wenn das Angebot bei über 30 Millionen Euro läge? „Es gibt keine Grenze, bei der wir sagen würden, wir verkaufen ihn“, so Rangnick. „Weil wir überhaupt nicht gewillt sind, ihn abzugeben.“ (mz)