Saale Bulls gehen in Sommerpause

Erste Profis haben Corona-Quarantäne verlassen

Halle (Saale) - Positive Nachrichten von den Saale Bulls: Wie der Eishockey-Oberligist bekanntgab, haben die ersten Spieler, die mit dem Corona-Virus infiziert waren, die Quarantäne verlassen können.

Eric Wunderlich, Tim May, Denis Gulda und Leon Fern wurden nach der Erkrankung von einem Arzt untersucht, dabei vor allem das Herz und die Lunge begutachtet, um mögliche Schäden durch das Virus auszuschließen. Der Gesundheitscheck zeigte keine Schädigungen.

Weil in der Mannschaft das Coronavirus ausgebrochen war, mussten die Bulls in Quarantäne, verpassten deshalb die Playoffs. Insgesamt waren zwölf Spieler infiziert, zuletzt waren aber nur noch sieben Profis betroffen. Das ergaben Nachtestungen. Die Bulls gehen nun in die Sommerpause, das Eis im Sparkassen Eisdom ist bereits abgetaut. (mz)