MBC-Personalnot als Chance

Youngster Robin Danes sammelt wichtige Erfahrung

Von Olaf Wolf
Die MBC-Youngster Robin Danes (r.) und Marko Krstanovic verteidigen gegen Bayreuth mit vollem Einsatz. (Foto: imago/opokupix)

Weißenfels - Der Mitteldeutsche Basketball Club (MBC) hat den ersten Big Point in Sachen Klassenerhalt liegengelassen. Gegen Medi Bayreuth kassierte das Team von Head-Coach Silvano Poropat am Sonntagabend eine deutliche 70:99-Niederlage.

Mit einem Sieg hätten die Wölfe am drittletzten Hauptrundenspieltag der Basketball Bundesliga den Klassenerhalt vorzeitig feiern können. Doch die Bayern machten dem Syntainics MBC in der Weißenfelser Stadthalle einen dicken Strich durch die Rechnung. Hielten die Hausherren, bei denen Quinton Hooker mit 14 Punkten zum besten Werfer avancierte, etwa bis zur Halbzeit noch mit, so zog Bayreuth ab dem dritten Viertel das Spiel an und gleichzeitig gnadenlos davon.

Michalak und Rogic fehlen: MBC personell erheblich geschwächt

Schon im Vorfeld dürfte die Partie gegen Bayreuth Head-Coach Silvano Poropat einige Kopfschmerzen bereitet haben. Alles riskieren oder doch die Kräfte für das wegweisende Match am Mittwoch gegen Vechta aufsparen, wird er sich sicher gefragt haben.

Hinzu kam dabei die personelle Situation des MBC. Top-Scorer Michal Michalak war nach überstandener Coronainfektion zwar in der Halle, doch ein Einsatz des polnischen Nationalspielers war für Poropat keine Option. Er müsse zu 100 Prozent einsatzfähig sein und „dann muss er sich auch selbst gut fühlen“, erklärt Poropat.

Neben Michalak fehlte auch der angeschlagene Roko Rogic, bei dem nicht klar ist, ob er am Mittwoch gegen Vechta zum Einsatz kommt. Somit reduzierte sich der einsatzfähige Kader auf nur zehn Spieler, von denen mit Robin Danes als Doppellizenzspieler, sowie Djordje Pantelic und Sandro Antunovic vom Kooperationspartner BSW Sixers gleich ein Trio aus der zweiten Bundesliga ProB zum Einsatz kam.

Robin Danes wirft seine ersten Punkte für den MBC

Erstgenannter durfte am Sonntagabend, zumindest für kurze Zeit, einige Glücksmomente verspürt haben. Der 19-Jährige saß in jüngster Vergangenheit bereits einige Male auf der Bank des Syntainics MBC. Gegen Bayreuth erhielt er nun von Silvano Poropat das Vertrauen und nicht wenig Einsatzzeit.

Das bewertet der 1.97 Meter große Modellathlet dann fast pragmatisch: „Na ja, aufgrund der kleinen Rotation, die wir hatten, habe ich eben mehr Spielzeit bekommen“, erklärt er. Anfangs noch auf Sicherheit bedacht, legte er seine Nervosität dann schnell ab. „Alex Marelja hat mir gesagt, ich soll so spielen, wie ich das auch im Training mache. Da muss man auch mal einen Fehler riskieren“, berichtet Robin Danes.

Der Rat des Routiniers half offensichtlich und wenig später durfte der 19-Jährige seine ersten Punkte in der BBL feiern. Nicht weniger als neun Minuten stand Robin Danes auf dem Spielfeld, genoss wohl auch ein wenig seine ersten Minuten in Diensten des Syntainics MBC.

Für den MBC ist ein Sieg in Vechta Pflicht

Die Niederlage gegen Bayreuth konnte auch er nicht verhindern. Wie es so gewesen sei? „Du willst natürlich nicht verlieren. Aber auf der anderen Seite war es schon ein cooles Gefühl zu spüren, welche Energie und Intensität da herrscht. Aber natürlich auch, als ich meine ersten Punkte gemacht habe“, blickt Robin Danes nochmals zurück.

Nun steht die Auswärtspartie gegen Vechta am Mittwoch (Anwurf: 19 Uhr) vor der Tür. „Die Ausgangslage ist klar. Für uns geht es darum, das Spiel zu gewinnen. Wir werden uns entsprechend vorbereiten. Wir hoffen, dass wir auch personell besser aufgestellt sind und dass wir diesen Kraftakt hinbekommen“, blickt Silvano Poropat bereits voraus. Der MBC muss diese Partie auf jeden Fall gewinnen, will man den Klassenerhalt sichern. Einfach wird das keinesfalls, hat sich doch Verfolger Gießen bis auf zwei Punkte herangearbeitet.

Robin Danes jedenfalls wird am Mittwoch die Reise nach Niedersachsen gemeinsam mit den Profis aus Weißenfels antreten. Und vielleicht kann er ja da sogar einen kleinen Beitrag zum Klassenerhalt des MBC beisteuern. (mz)