Paukenschlag in Weißenfels

„Andere Spieler unterdrückt“: Darum feuerte der MBC seinen Top-Star

Vor der Niederlage in Crailsheim trennt sich der Syntainics MBC von seinem besten Werfer. Was hinter der Vertragsauflösung mit Lamont Jones steckt.

Von Daniel George Aktualisiert: 07.11.2022, 09:49
Schwieriger Charakter: Lamont Jones hatte im Team des Syntainics MBC nur wenig Rückhalt.
Schwieriger Charakter: Lamont Jones hatte im Team des Syntainics MBC nur wenig Rückhalt. (Foto: IMAGO/Hartmut Bösener)

Crailsheim/Weissenfels/MZ - Der „Paukenschlag“, wie der Syntainics MBC seine Meldung selbst nannte, kam eine Stunde vor Spielbeginn. In einer Mitteilung auf der Internetseite erklärte Weißenfels den Abschied von Lamont Jones. Was überraschte, schließlich war der US-Amerikaner bis dahin mit 20,3 Punkten pro Partie bester Werfer des Syntainics MBC gewesen – und drittbester Werfer der gesamten Bundesliga.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.