Auch Ammendorf ist noch im Wettbewerb

Viertelfinale im Landespokal: Hallescher FC tritt in Westerhausen an

11.10.2021, 11:00 • Aktualisiert: 11.10.2021, 17:53
Acht Teams sind noch im Landespokal Sachsen-Anhalt verblieben.
Acht Teams sind noch im Landespokal Sachsen-Anhalt verblieben. (Foto: imago images/Christian Schroedter)

Halle (Saale)/Magdeburg/MZ -Der Hallesche FC muss im Viertelfinale des Landespokals Sachsen-Anhalt auswärts beim SV 1890 Westerhausen antreten.

Der Klub aus dem Harz steht aktuell auf Tabellenplatz zwei in der Verbandsliga Süd: 21 Punkteholte das Team von Trainer Marco Wagner aus den ersten zehn Partien.

Landespokal Sachsen-Anhalt: 1. FC Magdeburg muss nach Amsdorf

Der 1. FC Magdeburg muss derweil beim Verbandsliga-Siebten 1. FC Romonta Amsdorf ran. Dieser hatte im Achtelfinale überraschend deutlich gegen den 1. FC Merseburg gewonnen. Das ergab die Auslosung der Partien am Montagnachmittag in Magdeburg.

Für den Verbandsliga-Spitzenreiter BSV Halle-Ammendorf gab es nach dem Derbysieg gegen den VfL Halle 96 ein machbares Los: Der zweite Klub aus Halle, der noch im Pokal vertreten ist, tritt auswärts beim Landesligisten Blau-Weiß Brachstedt ran. Gespielt werden die Partien am 13. November 2021.

Landespokal Sachsen-Anhalt: Viertelfinale im Überblick

1. FC Romonta Amsdorf - 1. FC Magdeburg

1. FC Einheit Wernigerode - Germania Halberstadt

SG Blau-Weiß Brachstedt - BSV Halle-Ammendorf

SV 1890 Westerhausen - Hallescher FC