Personalie

Ralf Minge als Sportdirektor des Halleschen FC vorgestellt

Von Christopher Kitsche
Ralf Minge wird neuer Sportdirektor beim HFC
Ralf Minge wird neuer Sportdirektor beim HFC (Foto: imago images/Steffen Kuttner)

Halle (Saale) - Es war längst ein offenes Geheimnis, seit Mittwoch ist es offiziell: Ralf Minge wird neuer Sportdirektor beim Fußball-Drittligisten Hallescher FC. HFC-Präsident Jens Rauschenbach stellte den ehemaligen Geschäftsführer von Dynamo Dresden in einer Pressekonferenz im Erdgas Sportpark vor. Mit Minges Engagement, der seine Tätigkeit ab sofort übernimmt und einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 unterschrieben hat, endet gleichzeitig die Zeit für den bisherigen Sportdirektor Ralf Heskamp. Er wurde vom Verein freigestellt, wie Rauschenbach bestätigte.

Man sei nach einem ersten Gedankenaustausch „sehr schnell und sehr klar“ zusammengekommen, gab Rauschenbach Einblick in die Gespräche mit Minge. Für die sportliche Entwicklung nach Corona brauche der Verein „die richtigen Köpfe“, um den Verein weiterzubringen“, begründete er die Personalentscheidung.

Minge will den HFC langfristig weiterentwickeln

Dafür sei der 60-jährige Minge der richtige Mann: „Er ist ein sehr erfahrener Fachmann, der schon mehrfach bewiesen hat, dass er Vereine konsequent weiterentwickeln kann.“ Zu Minges künftigem Aufgabenreich gehört nicht nur die Kaderplanung für die kommende Spielzeit in der dritten Liga, der ehemalige DDR-Nationalspieler soll auch die Ausrichtung im Nachwuchsbereich mit dem neuen Leistungszentrum vorantreiben.

Minge, der mit viele „Vorfreude“ in seine neue Aufgabe starte, betonte in seiner Antrittsrede, die Wichtigkeit, Ziele in einen langfristigen Rahmen zu fassen. „Es wartet eine Vielzahl an Aufgaben auf mich. Es geht auf der einen Seite darum, am Wochenende Fußballspiele zu gewinnen. Auf der anderen Seite geht es aber auch um konzeptionell strategische Themen. Um Schritt halten zu können, dürfen die Gedanken nicht am Samstag nach dem Spiel enden. Ich möchte die mittel- und langfristige Entwicklung vorantreiben.“

Minge will HFC mittelfristig ins obere Tabellendrittel führen

Zu einer möglichen Zielsetzung des Vereins sagte Minge: „Es ist wichtig, sich realistische Ziele zu setzen.“ Entscheidend sei es, den Status Quo zu bewerten und daraus zu schließen, wo der Verein in ein oder zwei Jahren stehen soll. Ein Platz im oberen Tabellendrittel sei für Minge mittelfristig aber ein „realistisches Ziel“.

Die kurzfristig wichtigste Aufgabe ist für den neuen Sportdirektor die Klärung der ausstehenden Trainerfrage. Der Vertrag von Trainer Florian Schnorrenberg endet nach der aktuellen Spielzeit „Das ist, was die Arbeit mit der Mannschaft angeht, der wichtigste Mann im Verein“,  betonte Minge. Am Donnerstag werde es zu einem ersten Gespräch mit dem kompletten Trainerteam kommen, so Minge. Danach folge ein weiterer intensiver Austausch zwischen ihm und Schnorrenberg. (mz)