Pokalaus beim FünftligistenWas HFC-Präsident Rauschenbach zur Blamage in Wernigerode sagt

Der Hallesche FC befindet sich nach dem Pokal-Aus bei Einheit Wernigerode im Krisenmodus. Wie Präsident Jens Rauschenbach die Blamage und die Folgen einordnet.

Aktualisiert: 27.03.2022, 18:34
Jens Rauschenbach war vom Auftritt in Wernigerode sehr enttäuscht.
Jens Rauschenbach war vom Auftritt in Wernigerode sehr enttäuscht. Foto: Imago/Eibner

Halle/MZ - Die 1:2-Blamage im Landespokal bei den Fünftliga-Amateuren von Einheit Wernigerode am Samstag hat für Krisenstimmung beim Halleschen FC gesorgt. Durch die Pleite im Halbfinale verpassten die Drittliga-Profikicker nicht nur die Chance auf den Titel im Finale gegen den ewigen Rivalen 1. FC Magdeburg, sondern auch die praktisch sichere Teilnahme am DFB-Pokal in der kommenden Saison.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.