EIL

Verletzter Linksverteidiger

„Erstaunlich gut“: Nico Hug peilt schnelles HFC-Comeback an

Aktualisiert: 17.09.2022, 15:37
HFC-Trainer André Meyer kann wohl bald wieder mit Nico Hug planen.
HFC-Trainer André Meyer kann wohl bald wieder mit Nico Hug planen. (Foto: IMAGO/Eibner)

Halle (Saale)/MZ - Im Heimspiel seines Halleschen FC gegen den SV Elversberg am Samstag war Nico Hug nur Zuschauer im Leuna-Chemie-Stadion. Der 23-Jährige muss nach einem Syndesmosebandriss aktuell pausieren. Aber wohl nicht mehr lange, wie der Linksverteidiger verriet.

„Es geht mir erstaunlich gut“, sagte Hug als Halbzeitgast bei Magenta Sport: „Ich war schon wieder mit den Physios auf dem Platz und hoffe, in den nächsten Tagen - spätestens aber nächste Woche - wieder ins Mannschaftstraining einsteigen zu können.“

Die 3. Liga geht in die Länderspielpause, am Samstag spielt der HFC aber seine Landespokal-Partie bei Eintracht Elster. Ob es dann schon für das Comeback reicht, ist offen.

Nach der Pause will er dann aber wieder auf dem Rasen stehen. „Ich hoffe dann einsatzbereit zu sein“, sagte Hug mit Blick auf das Auswärtsspiel beim MSV Duisburg am 1. Oktober (14 Uhr im Liveticker).