Zuschauerschnitt in der 2. Liga

Zuschauerschnitt in der 2. Liga: Erobert RB Leipzig Rang eins auf den Rängen?

Leipzig - Erster in der Tabelle der 2. Liga ist RB Leipzig seit dem Sieg in Sandhausen am vergangenen Sonntag. Beim Zuschauerranking stehen die „Roten Bullen” derzeit noch hinter dem FC St. Pauli. Doch es ist sehr wahrscheinlich, dass Rasenballsport an diesem Spieltag auch diese Tabellenführung erobert. Am gestrigen Donnerstagabend waren für die Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern (Sonntag, 13.30 Uhr) bereits 28.000 Tickets ...

Von Ullrich Kroemer

Erster in der Tabelle der 2. Liga ist RB Leipzig seit dem Sieg in Sandhausen am vergangenen Sonntag. Beim Zuschauerranking stehen die „Roten Bullen” derzeit noch hinter dem FC St. Pauli. Doch es ist sehr wahrscheinlich, dass Rasenballsport an diesem Spieltag auch diese Tabellenführung erobert. Am gestrigen Donnerstagabend waren für die Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern (Sonntag, 13.30 Uhr) bereits 28.000 Tickets weg.

Bei RB rechnet man mit ca. 1500 bis 1800 Eintrittskarten pro Tag im Vorverkauf. Dazu kommen bei attraktiven Spielen noch einmal 2000 bis 3000 verkaufte Tickets am Spieltag. Das würde dann am Sonntag gegen Kaiserslautern mindestens 33.000 Zuschauer bedeuten. Das wäre nach dem 2. Spieltag, als das Stadion ausgerechnet bei der Heimpleite gegen den FC St. Pauli erstmals bei einem Ligaspiel ausverkauft war, der zweithöchste Wert für RB Leipzig in dieser Spielzeit.

Mit derzeit insgesamt 173.356 Fans liegen die Leipziger zwar momentan auf Rang drei der Zuschauertabelle. Doch der 1. FC Nürnberg führt nur, weil die „Clubberer” bereits ein Heimspiel mehr bestritten haben. Der FC St. Pauli, der genau wie RB Leipzig sechs Heimspiele bestritten hat, liegt mit 2403 Zuschauern vorn.

Der Klub vom Millerntor hat allerdings im Rennen um die Zuschauer-Tabellenführung Grenzen: Das Millerntor fasst maximal 29.546 Zuschauer, war bereits vier Mal in dieser Saison ausverkauft. Heißt: Wenn am Sonntag mindestens 31.950 Fans in Leipzig dabei sind, ist Rang eins auf den Rängen zurück beim Red-Bull-Klub.

„Ich würde mir wünschen, dass am Sonntag 35.000 Zuschauer kommen”, sagt Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick. „Aber nicht, weil wir dann Erster in der Zuschauertabelle wären, sondern weil es den Jungs Spaß macht, vor so vielen Fans zu spielen." (mz)

 

Die Zuschauerzahlen bei den RB-Heimspielen 2015/16

Gast

Ergebnis

Zuschauer

FC St. Pauli 

0:1 (0:1)

41.795 (ausverk.)

3:2 (3:0)

28.987

2:2 (1:2)

27.216

1:1 (0:1)

25.869

2:0 (2:0)

25.394

2:1 (1:0)

24.095