Eil

Stimmen VfL Bochum vs. RB Leipzig

Stimmen VfL Bochum vs. RB Leipzig: Ralf Rangnick: „Das war ein Ausrufezeichen”

Leipzig - Marcel Sabitzer lächelte verschmitzt, als er direkt nach dem Spiel bei Sky gefragt wurde, ob sein Treffer zum 1:0 (0:0) von RB Leipzig beim VfL Bochum Absicht gewesen sei. Der Österreicher räumte angesichts des fünften Saisonsiegs seines Teams gern ein, dass der Torschuss eigentlich als Flanke geplant ...

18.10.2015, 16:21

Marcel Sabitzer lächelte verschmitzt, als er direkt nach dem Spiel bei Sky gefragt wurde, ob sein Treffer zum 1:0 (0:0) von RB Leipzig beim VfL Bochum Absicht gewesen sei. Der Österreicher räumte angesichts des fünften Saisonsiegs seines Teams gern ein, dass der Torschuss eigentlich als Flanke geplant war.

Gertjan Verbeek (Trainer VfL Bochum): „Die Zuschauer haben ein gutes Spiel gesehen. Wir hatten Chancen, der Gegner hatte Möglichkeiten. Es hätte auch Unentschieden ausgehen können. Aber Leipzig war heute glücklicher.”

Marcel Sabitzer (Torschütze RB Leipzig) auf die Frage, ob das Tor Absicht war: „Mit Auge, mit Auge. (lacht) Nee, ganz klar, ich wollte Flanken. Aber mein linker Fuß ist unberechenbar, da kann alles und nix rauskommen. ”

Andreas Luthe (Torhüter VfL Bochum) zum Gegentor: „Das hat Marcel Sabitzer gut gemacht. Es ist schade, denn das war ein Spiel auf Augenhöhe. Wir haben zwei sehr gute Mannschaften gesehen, die Vollgas gegeben haben. Aber Gegentor ist Gegentor.”

Ralf Rangnick (Trainer und Sportdirektor RB Leipzig): „Der Sieg war heute wichtig, die Tabelle ist extrem eng. Das war heute ein Ausrufezeichen.”

Spielerstimmen

Marcel Sabitzer: „Unverdient war es auf keinen Fall. Wir haben klare Chancen gehabt und haben die Bochumer kaum rausspielen lassen. Der Sieg geht schon in Ordnung. Wir hatten vor dem Spiel ganz klar das Ziel, die Partie zu gewinnen – auch als Außenseiter. Schlussendlich haben wir den Dreier, und alles ist gut.”

Lukas Klostermann (Außenverteidiger RB Leipzig): „Wir haben seit langem hinten mal wieder die Null gehalten. Das war wichtig. Dann reicht es auch mal, wenn man vorn nur ein Tor macht. Wir haben eine sehr gute erste Hälfte gespielt, uns am Ende etwas zu sehr hinten reindrängen lassen. Aber auch das haben wir gut überstanden. Wir haben jetzt ein gutes Selbstbewusstsein, müssen uns gut regenerieren, sodass wir im Idealfall am Freitag nachlegen können.”

Stefan Ilsanker (Mittelfeldspieler RB Leipzig): „Jetzt haben wir unsere Ansprüche mal klar dargelegt. Die sind, ganz oben mitzuspielen. Heute haben wir sehr, sehr gut gespielt und verdient gewonnen. Wir haben brutal kompakt gestanden, haben sie das ganze Spiel über nicht zu Torchancen kommen lassen und unsere Angriffe nach vorn gut fertig gespielt. Nur im Abschluss waren wir noch ein wenig fahrlässig. Wir haben heute den Tabellenersten in Bochum klar besiegt. So solls jetzt auch weitergehen.” (mz/uk)