RB Leipzig nur 2:2 bei 1860 München

RB Leipzig nur 2:2 bei 1860 München: Rangnick: „Haben in einer Woche vier Punkte verschenkt“

München - Schon wieder ein Unentschieden. RB Leipzig lässt auch beim 2:2 bei 1860 München die Siegermentalität vermissen und lässt erneut Punkte liegen. Die Reaktionen von Trainern und Spielern:

Schon wieder ein Unentschieden. RB Leipzig lässt auch beim 2:2 bei 1860 München die Siegermentalität vermissen und lässt erneut Punkte liegen. Die Reaktionen von Trainern und Spielern:

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): „Für uns ist das 2:2 viel zu wenig. Wir haben viel mehr in das Spiel investiert als der Gegner. Das Unentschieden fühlt sich jetzt wie eine Niederlage an, die Jungs sind in der Kabine gerade extrem traurig. Offensichtlich gehört es zu unserem Weg dazu, dass wir uns wieder nicht mit einem Sieg belohnen. Wir haben unsere Qualität auf den Platz gebracht. Aber du darfst hier nicht zwei Tore kassieren, erst recht nicht gegen einen Gegner, der schon gar nichts mehr wollte durch einen Konter. Wir haben bei beiden Toren unseren Teil dazu beigetragen. Wir haben nun in einer Woche vier Punkte verschenkt.”

Georg Teigl (Rechtsverteidiger RB Leipzig): „Wir belohnen uns einfach nicht für den Aufwand, den wir betreiben. Es ist wirklich enttäuschend. Ein gutes Spiel oder die Überlegenheit bringt dann nichts. Wir brauchen die Punkte. Uns fehlt momentan die Leichtigkeit vorm Tor und die letzten Pässe kommen nicht an.”

Anthony Jung (Linksverteidiger RB Leipzig): „Wir sind dominant aufgetreten und hatten guten Ballbesitz. Die Gegentore sind aber viel zu leicht gefallen. Im Spiel mit dem Ball sind wir gut, lassen den Ball gut laufen und kombinieren uns durch. Hinten sind wir aber nicht konsequent genug.“

Fabio Coltorti (Torhüter RB Leipzig): „Die letzten drei Spiele waren sehr ähnlich. Am Ende haben wir uns nicht belohnt und es versäumt, das Spiel zuzumachen. Wir müssen weiter an unserem Spiel feilen und dann wird der nächste Sieg auch kommen.”

Torsten Fröhling (Trainer TSV 1860 München): „Wir wollen immer gewinnen. Es ist schade, dass sich die Mannschaft für die Leistung nicht mit einem Sieg belohnt hat, wenn ich sehe, wie viele Chancen wir uns gegen einen starken Gegner kreiert haben.“

Davie Selke (Stürmer RB Leipzig): „Nachdem wir 2:1 in Führung gehen, dürfen wir den Sieg nicht mehr aus der Hand geben. Wir dürfen nicht davon reden, dass wir besser sind, sondern müssen auch punkten. Das haben wir heute wieder nur einfach geschafft. Jetzt müssen wir uns alle zusammenhocken und analysieren, was wir besser machen müssen.“

Rubin Okotie (Stürmer 1860 München) zum Oktoberfestbesuch des Teams am Dienstag: „Mit einem Punkt und einem guten Spiel ist es natürlich besser auf die Wies'n zu gehen.“ (mz/uk)