RB Leipzig im Trainingslager

RB Leipzig im Trainingslager: Tag 10 im Liveticker: Das Fazit von Belek

Belek - Nach einem beschaulichen Abschlusstag verabschieden wir uns nach zehn Tagen am Liveticker aus Belek. Kurzes Fazit: Nach einem intensiven Start - sowohl was das Training als auch die Berichterstattung angeht - war nach einer Woche die ganz große Trainingslager-Euphorie vorbei. Aufgrund der Platzverhältnisse fanden zahlreiche Einheiten unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Hotel statt. Statt wie zuvor an gruppentaktischen Prozessen oder aggressivem Pressing-Verhalten wurde nur noch an der Athletik gefeilt. Der ganz große Geist von Belek kam da nicht ...

Von Ullrich Kroemer 25.01.2016, 07:22

Nach einem beschaulichen Abschlusstag verabschieden wir uns nach zehn Tagen am Liveticker aus Belek. Kurzes Fazit: Nach einem intensiven Start - sowohl was das Training als auch die Berichterstattung angeht - war nach einer Woche die ganz große Trainingslager-Euphorie vorbei. Aufgrund der Platzverhältnisse fanden zahlreiche Einheiten unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Hotel statt. Statt wie zuvor an gruppentaktischen Prozessen oder aggressivem Pressing-Verhalten wurde nur noch an der Athletik gefeilt. Der ganz große Geist von Belek kam da nicht auf.

Aber aus journalistischer Sicht waren durchaus schöne und spannende Geschichten dabei: Längere Gespräche mit Yussuf Poulsen und Stefan Ilsanker, Zsolt Kalmar und den drei A-Jugend-Youngstern. Oder die Termine mit Oliver Mintzlaff und Tino Vogel. Und zum Schluss natürlich das MZ-Leser-Interview mit einem bestens aufgelegten Ralf Rangnick, dass Sie morgen in Print und Online lesen. In diesem Sinne, schöne Grüße aus Belek!

16:25 Uhr: Die Spieler haben den freien Nachmittag beim Golfen oder im Hotel verbracht. In Belek-Downtown war keiner. Zu Recht. Wir haben gerade mal einen Ausflug in dieses triste Städtchen gemacht. Es gibt hier fast ausschließlich Geschäfte, in denen türkischer Souvenirkitsch und gefälschte Markenklamotten angeboten werden. Ein greller Billig-Mix in einer grauen Stadt. Dazu pfeift der Wind eisig aus dem Taurusgebirge. Puh.

12.47 Uhr: Das Team fliegt übrigens erst morgen Mittag mit Air Berlin in die Hauptstadt, eine Trainingseinheit ist am Dienstagmorgen noch geplant. Wir Journalisten reisen schon zwei, drei Stunden früher ab.

10.47 Uhr: Apropos mangelnde Geschichten. Soweit wir wissen, waren die RB-Kicker alle lammfromm im Trainingslager. Zumindest sind keine Eskapaden an unsere Ohren gedrungen. Wobei, Dominik Kaiser hat Probleme mit dem Sprunggelenk... Hatte Manni Kaltz bei der EM 1980 auch, weil er von nachts über die Hotelmauer gesprungen und unsanft gelandet war. Damit Bundestrainer Jupp Derwall nichts merkt, stellte das Team am nächsten Trainingsmorgen ein Foul nach. Aber so etwas trauen wir den RBL-Kickern nicht zu. Beim SC Paderborn hingegen muss es nur wenige Kilometer entfernt hier in Belek hoch her gegangen sein.

10.32 Uhr: Unsere Anfrage für ein Gespräch mit Stürmer Davie Selke wurde leider gerade abgewiesen. Selke lässt sich nach der Krafteinheit noch behandeln, danach haben die Spieler einen freien Nachmittag. Damit war das letzte Drittel des Trainingslagers doch eher ereignisarm. Die Spieler trainierten beinahe ausschließlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Hotel, wagten sich nur für den Test gegen Thun und eine Einheit am Samstagnachmittag ins Freie. Der Mangel an Geschichten scheint den Kollegen Guido Schäfer dazu bewogen zu haben, unseren Liveticker bei der Konkurrenz von der LVZ zu thematisieren. Soll witzig sein. Nun ja, hat eben einen sehr eigenen Humor, der Kollege.

9.54 Uhr: Guten Morgen aus Belek. Letzter kompletter Trainingstag. RB Leipzig bleibt wieder im Hotel zu einer Athletikeinheit. Heute Nachmittag ist dann trainingsfrei. Mal sehen, ob wir dennoch noch einen Spieler zum Abschluss sprechen können.

Das Trainingslager für RB Leipzig in Belek ist fast vorüber. Trotz des Testspiel-Erfolgs gegen den FC Thun hat Trainer Ralf Rangnick ein eher durchwachsenes Fazit der vergangenen Tage gezogen. An diesem Montag absolviert das Team nur eine Regenerationseinheit. (mz)