Neue Viererkette bei RB Leipzig

Neue Viererkette bei RB Leipzig: Nächste Chance für Youngster Gipson?

Leipzig - Seitdem die Viererkette bei RB Leipzig steht, hat der Aufstiegsaspirant Nummer eins in der Liga kein Spiel mehr verloren. Innenverteidiger Willi Orban schien die Rückkehr des erfahrenen Marvin Compper gut getan zu haben. Lukas Klostermann ist auf der Rechtsverteidigerposition wertvoller als im Abwehrzentrum. Und links sorgte Marcel Halstenberg für deutlich mehr Offensivgefahr und sogar Tore als Anthony ...

Von Ullrich Kroemer

Seitdem die Viererkette bei RB Leipzig steht, hat der Aufstiegsaspirant Nummer eins in der Liga kein Spiel mehr verloren. Innenverteidiger Willi Orban schien die Rückkehr des erfahrenen Marvin Compper gut getan zu haben. Lukas Klostermann ist auf der Rechtsverteidigerposition wertvoller als im Abwehrzentrum. Und links sorgte Marcel Halstenberg für deutlich mehr Offensivgefahr und sogar Tore als Anthony Jung.

Gipson statt Teigl

Doch im Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (Sonntag, 13.30 Uhr) wird das Erfolgs-Quartett auseinandergerissen. Orban muss sich die Partie gegen seinen Ex-Klub nach der fünften Gelben Karte von der Tribüne aus ansehen. Und Klostermann muss nach einem Muskelfaserriss im linken Oberschenkel verletzt passen.

Nachdem sich der U21-Nationalspieler beim 2:1-Erfolg in Sandhausen verletzt hatte, warf Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick nach einer halben Stunde nicht etwa den erfahreneren Georg Teigl, sondern Youngster Ken Gipson ins Rennen. Der 19-Jährige machte seine Sache mutig und gut, gab zwei Torschüsse ab und flankte drei Mal und warf seinen zarten Körper in der Defensive mit Entschlossenheit in die Zweikämpfe. Dabei schoss er sogar übers Ziel hinaus und kassierte nach einem ungestümen Foul eine Gelbe Karte. Keine schlechte Bilanz für die erste Stunde in der 2. Liga.

Extra-Lob von Rangnick

Dafür gab es Extra-Lob vom Chef. „Dieser Sieg freut mich auch deswegen doppelt, weil wir heute einen Ken Gipson auf dem Platz hatten, der seine ersten Zweitligaminuten gespielt hat”, sagte Rangnick in Sandhausen. Mit Gipson habe RBL sogar 2:0 gewonnen, da er erst nach dem Gegentreffer eingewechselt wurde. Der zu Saisonbeginn vom VfB Stuttgart nach Leipzig gewechselte Kicker war abgesehen von den Langzeitverletzten Terrence Boyd und John-Patrick Strauß der einzige Feldspieler ohne Pflichtspieleinsatz gewesen. Nun ist es sogar sehr wahrscheinlich, dass Gipson am Sonntag das erste Mal von Beginn an ran darf.

Für die andere vakante Position in der Abwehrreihe gibt es zwei Alternativen: Entweder darf der zuletzt in Sandhausen eingewechselte Routinier Tim Sebastian wieder einmal auflaufen oder Stefan Ilsanker, der zuletzt Gelb gesperrt fehlte, rückt vom defensiven Mittelfeld in die Abwehrzentrale. Seine Vertretung Rani Khedira präsentierte sich zuletzt gegen den SVS als stabiler Rückhalt und hätte sich einen weiteren Einsatz verdient. 1,96-Meter-Mann Atinc Nukan dürfte für das Abwehrzentrum erstens wegen seiner Leistung beim DFB-Pokal in Unterhaching keine Alternative sein. Zweitens gilt der Linksfuß als direkter Ersatz für Marvin Compper.