Nach dem Trainingslager

Nach dem Trainingslager: So geht es für RB Leipzig in der Vorbereitung weiter

Leogang - Acht Tage intensives Training, zwei Testspiele - und kein Ende. Die Saisonvorbereitung von RB Leipzig geht auch nach dem schweißtreibenden Trainingslager in Leogang konzentriert weiter. Zwar werden die Spieler nach der Ankunft laut Teamchef Ralf Rangnick auf jeden Fall wenigstens einen Tag frei bekommen, um sich wieder daheim zu akklimatisieren, allerdings steht die große Generalprobe vor dem Zweitligaauftakt gegen den FSV Frankfurt noch ...

Von Max Ohlert

Acht Tage intensives Training, zwei Testspiele - und kein Ende. Die Saisonvorbereitung von RB Leipzig geht auch nach dem schweißtreibenden Trainingslager in Leogang konzentriert weiter. Zwar werden die Spieler nach der Ankunft laut Teamchef Ralf Rangnick auf jeden Fall wenigstens einen Tag frei bekommen, um sich wieder daheim zu akklimatisieren, allerdings steht die große Generalprobe vor dem Zweitligaauftakt gegen den FSV Frankfurt noch aus.

Diese findet am 18. Juli mit dem Testspiel gegen den israelischen Erstligisten Hapoel Tel Aviv in der Red Bull Arena statt. Am Tag danach feiern die "Roten Bullen" dann mit ihren zahlreichen Fans die offizielle Saisoneröffnung 2015/2016 und haben sich dafür etwas Außergewöhnliches einfallen lassen: Die Spieler und der Trainer werden für die Fans Karaoke singen. Für die entsprechenden Lieder konnte bereits von den Anhängern abgestimmt werden, die Vorauswahl traf Teamchef Ralf Rangnick sogar persönlich.

Saisonstart in Frankfurt

Sechs Tage später starten die Leipziger dann am 25. Juli mit einem Auswärtsspiel in die Saison 2015/2016. Gastgeber ist der FSV Frankfurt, der das Trainingslager der "Roten Bullen" in Leogang ebenfalls dazu nutzte, regelmäßig den Auftaktgegner zu beobachten. Chefscout Olaf Marschall war mehrfach zu sehen, auch Trainer Thomas Oral sah sich das Testspiel gegen Kazan an. Erstes Heimspiel ist am Montag den 3. August gegen die SpVgg Greuther Fürth.

Schon jetzt ist klar: Dieses Heimspiel wird eine neue Rekordzahl an Dauerkarteninhabern verfolgen. Nach nur zwei Wochen des Dauerkartenverkaufs war die letztjährige Gesamtzahl bereits um 800 Dauerkarten übertroffen worden, aktuell sind es mehr als verkaufte 9.000 Saisontickets. Natürlich hofft man nicht nur auf die Ligaspiele in der Red Bull Arena, auch im Pokal wollen die Leipziger möglichst erfolgreich bestehen. Die Pokalsaison beginnt für RB am 10. August beim VfL Osnabrück. (mz)