Nationalmannschaft

Kroos: Flick kann schnell etwas auslösen

Von dpa
Traut dem neuen Bundestrainer Hansi Flick einiges zu: Toni Kroos.
Traut dem neuen Bundestrainer Hansi Flick einiges zu: Toni Kroos. Frank Augstein/Pool AP/dpa

Berlin - Der als Fußball-Nationalspieler zurückgetretene Toni Kroos erwartet bei der DFB-Auswahl einen Aufschwung unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick.

„Hansi hat mit Bayern bewiesen, dass er etwas auslösen kann, auch relativ schnell. Bei Bayern hat er auch relativ schnell die Erfolgsspur gefunden“, sagte der 31-Jährige im „Sportschau-Club“ der ARD. „So wie ich ihn am Telefon erlebt habe vor ein paar Tagen, hat er auf jeden Fall Lust“, fügte der Mittelfeldspieler von Real Madrid hinzu. Für den Wechsel auf dem Trainerposten von Joachim Löw zum Münchner Erfolgscoach Flick sei es „ein guter Zeitpunkt, den hat Jogi ja auch erkannt“, sagte Kroos.

Löw hatte nach 15 Jahren sein Amt als Bundestrainer aufgegeben. Flick übernimmt den Posten zum 1. August. Dann muss er allerdings ohne den früheren Weltmeister Kroos planen, der seine DFB-Karriere nach dem Aus im EM-Achtelfinale beendet hatte. „Es fühlt sich nach wie vor richtig an und gut an“, sagte der 106-malige Nationalspieler über seine am vergangenen Freitag verkündete Entscheidung.

Zuvor hatte er nur DFB-Direktor Oliver Bierhoff und Flick in seine Pläne eingeweiht. Im Kreis der Nationalspieler habe er es nur „dem ein oder anderen in einem Nebensatz mal angedeutet“. Er habe die Verkündung des Entschlusses „in der eigenen Hand“ haben wollen. Kroos hatte seinen Rücktritt damit begründet, sich allein auf Real Madrid fokussieren und mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu wollen.