Transfermarkt

Frankfurts Torjäger Silva absolviert Medizincheck in Leipzig

Von dpa
André Silva (l) war für Portugal auch bei der EM aktiv.
André Silva (l) war für Portugal auch bei der EM aktiv. Armando Franca/AP/dpa

Leipzig - RB Leipzig steht offenbar unmittelbar vor der Verpflichtung des Portugiesen André Silva.

Nach dpa-Informationen hat der Torjäger von Eintracht Frankfurt den Medizincheck beim sächsischen Fußball-Bundesligisten bereits absolviert. Zuerst hatte die „Leipziger Volkszeitung“ darüber berichtet.

Die Sachsen müssen für den portugiesischen Nationalspieler Medienberichten zufolge eine feststehende Ablöse von 23 Millionen Euro überweisen. Allerdings sollen weitere Millionen an die Berater des Profis gehen. Der 25 Jahre alte Stürmer hatte in der vergangenen Bundesliga-Saison 28 Tore für die Eintracht erzielt und war damit zweitbester Liga-Torjäger hinter Rekordmann Robert Lewandowski (41) vom Meister FC Bayern München.

Die Sachsen wollen mit dem Transfer den Weggang von Timo Werner kompensieren. Der Nationalstürmer war im Vorjahr zum Champions-League-Sieger FC Chelsea gewechselt. Bei den Leipzigern herrscht nach dem zweiten Sturmzugang in diesem Sommer nach dem 19-jährigen Brian Brobbey vom niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam fast ein Überangebot. Auch der bei der EM stark aufspielende Däne Yussuf Poulsen, immerhin RB-Rekordspieler, verlängerte im vergangenen Herbst seinen Kontrakt vorzeitig bis 30. Juni 2024 - das Personalkarussell dürfte sich also noch einmal drehen.