Fan-Initiative "Refugees Welcome"

Fan-Initiative "Refugees Welcome": RB Leipzig lädt Flüchtlinge zum Heimspiel ein

Leipzig - RB Leipzig macht sich weiter für Flüchtlinge und Asylbewerber stark. Auf Initiative der Fanszene will der Zweitligist zahlreiche Bewohner der Leipziger Flüchtlingsunterkünfte zum kommenden Heimspiel gegen den SC Paderborn am 11. September (18.30 Uhr) ...

RB Leipzig macht sich weiter für Flüchtlinge und Asylbewerber stark. Auf Initiative der Fanszene will der Zweitligist zahlreiche Bewohner der Leipziger Flüchtlingsunterkünfte zum kommenden Heimspiel gegen den SC Paderborn am 11. September (18.30 Uhr) einladen. 

Wie viele Betroffene genau freien Eintritt erhalten sollen, sei noch unklar, heißt es seitens des Vereins. Ebenso, ob Paten, die die Flüchtlinge in den Unterkünften abholen sollen, ebenfalls kostenfrei ins Stadion kommen. Im Forum von rb-fans.de können sich Interessierte als Begleiter anmelden. 

In den sozialen Netzwerken ist derweil eine Diskussion über die Initiative entbrannt. Neben vielen positiven Rückmeldungen, gibt es auch zahlreiche neidische, ignorante bis fremdenfeindliche Reaktionen der Fans von Rasenballsport. 

RB hatte zuletzt 50.000 Euro für die Flüchtlinge in Leipzig gespendet. Die Spieler hatten private Kleidungsstücke zusammengetragen und in der zentralen Sammelstelle in der Berliner Straße abgegeben. Zahlreiche weitere Leipziger Klubs engagieren sich ebenfalls für Flüchtlinge. Handball-Bundesligist SC DHfK etwa hatte den derzeit in der Ernst-Grube-Halle wohnenden Flüchtlingen am vergangenen Samstag freien Eintritt gewährt. (mz/uk)