Spannung im Drittliga-Aufstiegkampf

Dresden und Rostock straucheln - 1860 holt auf

Enttäuschung auf beiden Seiten nach dem 1:1 zwischen Hansa Rostock und dem FC Ingolstadt. (Foto: imago/Stefan Bösl)

Köln - Tabellenführer Dynamo Dresden hat in der 3. Fußball-Liga einen Big Point verpasst. Die Sachsen kamen am 35. Spieltag im zweiten Match unter Trainer Alexander Schmidt beim SC Verl nur zu einem 0:0 und konnten sich nicht von den Verfolgern absetzen.

Im Spitzenspiel nämlich trennten sich Hansa Rostock und der FC Ingolstadt 1:1 (0:0), wodurch Hansa punktgleicher Tabellenzweiter bleibt. Ingolstadt liegt weiter zwei Punkte hinter dem Spitzenduo, verlor aber den Aufstiegs-Relegationsplatz an 1860 München.

3. Liga: 1. FC Kaiserslautern bleibt in akuter Abstiegsnot

Die Löwen besiegten im Traditionsduell den 1. FC Kaiserslautern souverän mit 3:0 (1:0) und haben sogar die direkten Aufstiegsplätze wieder im Blick. Für den viermaligen deutschen Meister aus der Pfalz wird die Lage im Kampf um den Klassenerhalt dagegen wieder brenzlig nach zuvor sechs Spielen in Folge ohne Niederlage.

Wehen Wiesbaden gewann mühelos beim hochgradig abstiegsbedrohten VfB Lübeck mit 3:0 (2:0), der Hallesche FC bezwang Türkgücü München 4:1 (1:1).

Dennis Eckert Ayensa (57.) schoss Ingolstadt an der Ostsee in Führung, diese hielt allerdings nur zwölf Minuten bis zum Ausgleich durch John Verhoek. Für die Münchner Löwen trafen Richard Neudecker (32.) und Phillipp Steinhart (52./Foulelfmeter, 69.) zum ungefährdeten Heimsieg gegen die Roten Teufel. (sid)