1:1 bei Unterhaching

1:1 bei Unterhaching: RB Leipzig kassiert nach 565 Minuten Gegentor

Leipzig/dpa. - RasenBallsport Leipzig hat in der 3. Fußball-Liga nach 565 Minuten mal wieder einen Gegentreffer kassiert. Bei der abstiegsbedrohten SpVgg Unterhaching kam der Tabellenzweite am Samstag nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Yussuf Poulsen (22.) hatte die Gäste in Führung gebracht. Florian Bichler (25.) glich kurz darauf mit einem Lupfer aus und bezwang als erster Spieler in dieser Saison Leipzigs etatmäßigen dritten Torhüter Benjamin Bellot. Vor 3050 Zuschauern gelang den Oberbayern beim Debüt von Christian Ziege als Trainer ein Achtungszeichen, auch wenn es die achte Partie in Serie ohne Sieg ...

Sportdirektor Ralf Rangnick (l) und Coach Alexander Zorniger lenken die sportlichen Geschicke bei RB Leipzig.

RasenBallsport Leipzig hat in der 3. Fußball-Liga nach 565 Minuten mal wieder einen Gegentreffer kassiert. Bei der abstiegsbedrohten SpVgg Unterhaching kam der Tabellenzweite am Samstag nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Yussuf Poulsen (22.) hatte die Gäste in Führung gebracht. Florian Bichler (25.) glich kurz darauf mit einem Lupfer aus und bezwang als erster Spieler in dieser Saison Leipzigs etatmäßigen dritten Torhüter Benjamin Bellot. Vor 3050 Zuschauern gelang den Oberbayern beim Debüt von Christian Ziege als Trainer ein Achtungszeichen, auch wenn es die achte Partie in Serie ohne Sieg war.

Zunächst bestimmte Leipzig gegen spürbar verunsicherte Unterhachinger das Spielgeschehen. Joshua Kimmich (11.) hatte eine erste gute Torchance. Nach den beiden Treffern verfehlte Leipzigs Georg Teigl (26.) mit einem Weitschuss knapp das Tor. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurden die Gastgeber stärker, vor allem Andreas Voglsammer (45.) und Torschütze Bichler stellten Leipzigs Abwehr vor Probleme. In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie. Leipzig tat sich schwer. Bellot parierte gut gegen Jannik Haberer (53.), auf der Gegenseite vergab Poulsen (78.) mit einem Kopfball ans Außennetz die beste Chance zum Siegtreffer.