Spanien-Kapitän

Busquets: Enrique ein Privileg - Letzte EM

Von dpa
Wie lange genau er noch für Spanien spielen will, ließ er offen: Sergio Busquets (r) bei der EM in Aktion.
Wie lange genau er noch für Spanien spielen will, ließ er offen: Sergio Busquets (r) bei der EM in Aktion. Jonathan Nackstrand/AFP Pool/AP/dpa

London - Nationalmannschaftskapitän Sergio Busquets hat in höchsten Tönen über Spaniens Trainer Luis Enrique gesprochen.

In einem Interview der Sportzeitung „As“ betonte der 32 Jahre alte Mittelfeldspieler, dass es sehr schwer sei, einen Toptrainer für eine Auswahl zu haben, weil die normalerweise eine Vereinsmannschaft trainieren würden. „Wir haben das Glück und das Privileg, Luis Enrique hier zu haben“, sagte Busquets.

Beide kennen sich auch aus der Zusammenarbeit in einem Verein. Luis Enrique trainierte von Mitte 2014 bis Mitte 2017 den FC Barcelona, für den er selbst einst auch als Profi aktiv gewesen war und bei dem Busquets seit Jugendzeiten (2006) spielt. Zusammen holten sie mit Barça 2015 das Triple. Bei der Fußball-EM stehen die beiden mit der spanischen Nationalmannschaft im Halbfinale am 6. Juli (21.00 Uhr) im Londoner Wembley-Stadion gegen Italien.

Er entwickle die Ideen zusammen mit seinem Trainerteam und auch mit Spielern, an die er glaube, sagte Busquets über Luis Enrique. Der große Ehrgeiz des 51-Jährigen würde sich auch auf dem Platz widerspiegeln.

Luis Enrique hatte wiederum auch an Busquets festgehalten, als dieser wegen einer Corona-Infektion in den ersten beiden Spielen nicht hatte mitwirken können. Mit der Rückkehr des Routiniers im Mittelfeld, der 2010 mit Spanien Welt- und 2012 Europameister wurde, festigte sich das Spiel der „Furia Roja“.

Wie lange genau Busquets noch für Spanien spielen will, ließ er offen. Er legte sich zumindest fest, dass dies seine letzte EM sein würde. „Man muss das Schritt für Schritt machen, ich bin keine 20 mehr“, sagte er. Busquets wird am 16. Juli 33 Jahre alt. In anderthalb Jahren findet bereits die WM in Katar statt.