Ein Spieler, zwei Mannschaften

Ein Spieler, zwei Mannschaften: Franz Semper gilt nicht nur beim DRHV als Talent

Dessau - Beim Peugeot-Cup ist auch Franz Semper wieder einmal in der Dessauer Anhalt-Arena zu sehen. Das Turnier gewinnt der SCM, der DRHV hält gut mit.

Von Christian Kattner

Auch wenn er am Sonntag das Trikot der SC DHfK Leipzig trug, so hatte Franz Semper in der Anhalt-Arena doch so etwas wie einen kleinen Heimvorteil.

Ein Zweitspielrecht ermöglichte bislang immerhin zwei Einsätze für den Dessau-Roßlauer HV. „Ich weiß wo es das Essen und Trinken gibt“, sagte der Rückraumspieler mit einem breiten Lächeln. Aber ein wirkliches Heimspiel war sein Auftritt bei der 18. Auflage des Peugeot-Cups, welche der SC Magdeburg gewann, dann doch nicht.

Franz Semper: Für den SC DHfK spielen, für den DRHV die Daumen drücken

Den beendete Franz Semper mit Leipzig als Dritter, setzte sich im Platzierungsspiel gegen die Füchse Berlin mit 17:12 durch. Kurz davor hatte er noch den 16:13-Sieg des Dessau-Roßlauer HV im Spiel um Platz fünf verfolgt und auch seinem „Zweitteam“ die Daumen gedrückt.

„Am Anfang der Saison dachte ich, dass ich öfter hier bin“, verrät der 19-Jährige. Aber die Saison in Leipzig, in der 1. Bundesliga, lief für ihn anders, besser als gedacht. „Er ist mittlerweile zu einem Leistungsträger geworden“, erzählt Christian Prokop, „vor der Saison hatten wir das Doppelspielrecht ausgesprochen, damit im Fall dessen, dass er in der 1. Liga nicht so zurechtkommt, Spielpraxis in der 2. Bundesliga sammeln kann.“

Dass Semper erst zweimal in der 2. Bundesliga auflief, ist für den Dessau-Roßlauer HV sicherlich eine Schwächung, aber für den Spieler Franz Semper ein großes Glück. Schließlich hat er sich bereits mit seinen jungen Jahren viel Spielzeit in der höchsten deutschen Spielklasse verschafft. „Dafür habe ich auch hart gearbeitet, aber in mir steckt noch viel Entwicklungspotenzial“, sagt er.

Franz Semper freut sich auf das nächste Punktspiel beim DRHV

Deshalb habe er auch weiterhin große Lust für den Dessau-Roßlauer HV in Punktspielen aufzulaufen. Wie oft das im Laufe der Saison noch der Fall sein wird, kann im Moment noch niemand sagen. Eine Zusage gab Christian Prokop aber am Sonntagnachmittag: „Franz wird die ersten beiden Spiele für Dessau bestreiten können. Die können wir garantieren, weil es da keine Überschneidungen mit unseren Spielen gibt.“

In den Heimspielen am 5. Februar gegen Ferndorf und am 11. Februar gegen den EHV Aue wird der halbrechte Rückraumspieler also wieder in der Anhalt-Arena zu sehen sein. Dann aber im Trikot des Dessau-Roßlauer HV. Ansonsten wollen beide Vereine die Entwicklungen im Auge behalten. Christian Prokop steht im regelmäßigen Austausch mit Uwe Jungandreas. Ein Punktspiel des DRHV hat Prokop, der weiterhin als heißer Nachfolger für den frei werdenden Bundestrainerposten gehandelt wird, noch nicht sehen können.

„Wenn Franz so weiterspielt, ist er sicher irgendwann ein Kandidat für die Nationalmannschaft“

Die Ergebnisse beeindrucken Deutschlands Trainer der Saison 2015/16 aber: „15 Punkte sind in dieser schweren und ausgeglichenen Liga ein Topwert. In Dessau wird mutig mit jungen Leuten gearbeitet, aber ich traue der Mannschaft den Klassenerhalt zu.“ Und auch Franz Semper würde gerne noch etwas mehr helfen, damit die Mannschaft um Jonas Hönicke, mit dem er in Leipzig gemeinsam zur Schule geht, auch noch mindestens ein weiteres Jahr in der 2. Bundesliga spielen kann.

Im Team fühlt er sich, trotz der wenigen Einheiten mit der Mannschaft nicht als Fremdkörper, hat bei seinen bisherigen zwei Spielen sofort Verantwortung übernommen. Eine Eigenschaft, die eigentlich eine große Karriere für Franz Semper in Aussicht stellt. „Wenn Franz so weiterspielt, ist er sicher irgendwann ein Kandidat für die Nationalmannschaft“, sagt Christian Prokop.

Für Semper stehen kommende Woche zwei Einsätzen beim DRHV an

Beim Peugeot-Cup würde man Franz Semper dann allerdings nicht mehr sehen, wäre er doch dann bei einem internationalen Turnier aktiv. Am Sonntag aber konnten sich die gut 2.000 Zuschauer darüber freuen, das große Talent in der Anhalt-Arena spielen zu sehen.

Zwei weitere Einsätze sind dort für die kommenden Wochen auch schon garantiert. Dann möchte Semper den DRHV-Spielern nicht nur die Daumen drücken, sondern mit ihnen aktiv sein. (mz)