Handball-2. Bundesliga

Corona-Fälle beim TV Großwallstadt - DRHV muss Heimspiel am Sonntag absagen

Von Tobias Grosse 29.10.2021, 10:59
Sebastian Glock
Sebastian Glock Foto: Imago/Bösener

Dessau/MZ - Sebastian Glock hat den Donnerstag vor allem mit zwei Dingen verbracht. Warten und telefonieren. „Das Handy stand kaum still.“ Zum einen hatte der Geschäftsführer des Handball-Zweitligisten aus Dessau-Roßlau viele Menschen am Hörer, mit denen er über das für Sonntag angesetzte Heimspiel gegen den TV Großwallstadt gesprochen hat. Zum anderen konnte er darüber lange keine richtige Auskunft geben, da bis zum frühen Abend die Austragung der Partie offen war. Gegen 18 Uhr fiel aber die Entscheidung, dass sie abgesagt werden muss, da es den TVG mit Coronainfektionen erwischt hat.

Großwallstadt meldete bereits zu Beginn dieser Woche erste positive Fälle, obwohl das gesamte Team durchgeimpft ist. Deswegen wurde schon das für Mittwoch geplante Heimspiel gegen den VfL Lübeck-Schwartau abgesagt. Mit der Zeit kamen dann immer mehr Impfdurchbrüche dazu. Von den seit Montag sieben auffälligen Schnelltests hatten sich bis Donnerstag im PCR-Verfahren vier als positiv herausgestellt, die anderen drei waren falsch positiv. Allerdings klagten die Spieler mit diesen falsch positiven Nachweisen auch über Krankheitssymptome und wurden mit einer Grippe vorerst bis zum Montag arbeitsunfähig geschrieben, so dass nur noch acht fitte Spieler übriggeblieben sind.

Michael Spatz
Michael Spatz
Foto: imago images/Beautiful Sports

Da damit die laut Ordnung der Handball-Bundesliga (HBL) erforderlichen 50 Prozent der vertraglich gebundenen Akteure als nicht einsatzfähig galten, musste die für den Sonntag angesetzte Begegnung beim DRHV ebenfalls abgesagt werden und wird neu terminiert. Ein möglicher Termin ist Mitte November.

„Unter den gegebenen Umständen sehe ich keine Möglichkeit, dass wir mit den verbliebenen acht Spielern, wovon zwei Torhüter sind, ein Ligaspiel bestreiten können“, sagte der Sportliche Leiter des TVG, Michael Spatz, gegenüber dem Portal „Handball-World“. „Zudem sind auch die nicht infizierten Sportler die letzten Tage in Isolation gewesen und mit dem Kopf ganz woanders. Die Sorge um die Mannschaftskollegen umtreibt uns alle.“

Für den DRHV ist es die erste Absage der Saison. Alle erworbenen Tickets für die Partie behalten ihre Gültigkeit. „Wir wünschen allen Betroffenen gute Besserung und eine schnelle Genesung“, so Glock.