Eintracht klettert auf Rang zwei

Ausgleich aberkannt: 1. FC Magdeburg verliert Spitzenspiel in Braunschweig

Aktualisiert: 29.04.2022, 21:10 • 29.04.2022, 21:02
Braunschweigs Maurice Multhaup behauptet den Ball gegen FCM-Verteidiger Raphael Obermair.
Braunschweigs Maurice Multhaup behauptet den Ball gegen FCM-Verteidiger Raphael Obermair. (Foto: IMAGO/Hübner)

Braunschweig/dpa - Drittliga-Meister 1. FC Magdeburg hat Spiel eins nach dem Gewinn der Meisterschaft verloren. In Braunschweig hieß es trotz starker Leistung vor 22 550 Zuschauern am Ende 1:2 (0:0). Jannis Nikolaou (49.) und Lion Lauberbach (59.) trafen für die Löwen, Jason Ceka (61.) verkürzte. Dominik Reimann (40.) hielt einen Foulelfmeter von Lauberbach.

Ohne Topscorer Baris Atik (Knöchelverletzung) sah sich der FCM früh anlaufenden Braunschweigern gegenüber. Die Gastgeber starteten gut, bis auf Eckbälle sprang allerdings nichts Gefährliches heraus. Nach zehn Minuten übernahm der FCM die Kontrolle.

FCM-Ausgleich durch Brünker wird aberkannt

Ein Tor von Luca Schuler (29.) zählte wegen eines Offensivfouls nicht, Jasmin Fejzic (31.) parierte gegen Raphael Obermair und Tatsuya Ito. Auf der Gegenseite räumte Andreas Müller (39.) etwas ungeschickt Bryan Henning im Strafraum ab, doch Reimann (40.) hielt den fälligen Strafstoß.

Mit der ersten Szene nach der Pause ging die Eintracht in Führung: Nikolaou (49.) setzte sich nach einer Ecke im Kopfballduell gegen Bittroff durch und traf aus fünf Metern. Magdeburg versuchte zu antworten, ließ sich im Anschluss an eine Ecke aber böse auskontern - Lauberbach (59.) erhöhte. Im Gegenzug traf Ceka zum Anschluss.

Dann wurde es unübersichtlich: Schuler und Fejzic prallten zusammen (71.), Kai Brünker brachte den Ball ins Tor, wurde dabei noch von hinten abgeräumt - Schiedsrichter Daniel Siebert gab zunächst das Tor, entschied dann jedoch auf Freistoß für die Eintracht.