Lüneburg

Polizeitaucher finden nach zwei Tagen Suche toten Schwimmer

Von dpa Aktualisiert: 06.07.2022, 14:07
Ein Absperrband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“ ist vor einem Polizeiwagen aufgespannt.
Ein Absperrband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“ ist vor einem Polizeiwagen aufgespannt. David Inderlied/dpa/Illustration

Lüneburg - Polizeitaucher haben am Dienstag einen seit zwei Tagen vermissten Schwimmer gefunden. Der 51-Jährige hatte zusammen mit sieben anderen Männern am Sonntagmittag den stillgelegten Baggersee bei Rosche (Landkreis Uelzen) aufgesucht. Er ging allein in den See, gut zehn Minuten später bemerkten die Bekannten den Notfall und alarmierten die Rettungskräfte.

Erst mit Hilfe eines Sonars gelang es den Einsatzkräften, den Körper in dem Baggersee zu lokalisieren, so dass die Taucher den Leichnam in fast zehn Meter Tiefe bergen konnten. Die Ermittler gehen von einem Badeunfall aus, wie die Polizei mitteilte. Dabei könnte auch eine mögliche Alkoholisierung bei entsprechenden Temperaturen eine Rolle gespielt haben. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Lüneburg prüft die Polizei eine mögliche Obduktion des Leichnams.