Polizeieinsatz

Osnabrück: „Hamsterkauf“ von 50 Packungen Mehl führt zu Rauferei

Osnabrück - Der Supermarkt-Betreiber in Osnabrück verbot den Kauf von einer solchen Menge Lebensmittel. Das missfiel dem Kunden.

14.03.2020, 08:06

Ein „Hamsterkauf“ von 50 Packungen Mehl hat in einem Supermarkt bei Osnabrück eine Rauferei verursacht. Ein Mann hatte in Hilter das Mehl in seinen Einkaufswagen gepackt, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

An der Kasse wurde ihm der Kauf einer so großen Menge am Donnerstagabend verweigert: Er könne 20 Packungen erwerben, die restliche Menge solle aber für andere Kunden im Geschäft bleiben.

Der 41-Jährige stritt sich mit zwei Supermarkt-Mitarbeitern, bis es zu der körperlichen Auseinandersetzung kam. Am Ende blieben die 50 Kilogramm Mehl im Laden. (dpa)