Jobs in Sachsen-Anhalt

Erste Firmen gehen voran: Vier-Tage-Woche bei vollem Lohn

Bei ersten Firmen und einem Landkreis in Sachsen-Anhalt sind die Beschäftigten nur vier Tage in der Woche tätig. Warum dieses Modell mehr genutzt wird.

Von Steffen Höhne und Frank Schedwill Aktualisiert: 14.11.2022, 09:36
Die Baumarktkette Hornbach hat die Vier-Tage-Woche im Markt in Halle erfolgreich getestet. Ab 2023 soll sie allen Beschäftigten in den deutschen Märkten angeboten werden.
Die Baumarktkette Hornbach hat die Vier-Tage-Woche im Markt in Halle erfolgreich getestet. Ab 2023 soll sie allen Beschäftigten in den deutschen Märkten angeboten werden. Felix Hörhager/dpa

Halle/MZ - In Sachsen-Anhalt führen die ersten mittelständischen Unternehmen eine Vier-Tage-Woche für ihre Beschäftigten ein – ohne Lohnverluste. „Das ist ein Trend in Deutschland, der zunimmt“, sagt Arbeitsmarktforscher Dirk Werner vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW). Sowohl größere Unternehmen als auch Mittelständler würden solche Arbeitszeitmodelle umsetzen. Zur Anzahl der Firmen gebe es aber noch keine Erhebungen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.