Energiekrise in Sachsen-Anhalt

Heizöl und Diesel deutlich billiger: Normalisiert sich die Lage jetzt wieder?

Wegen hoher Heizölpreise konnten es sich einige Kunden in Sachsen-Anhalt nicht leisten, die Tanks voll zu machen. Nun fällt der Preis erstmals auf das Niveau von Mai. Wie geht es weiter?

Von Steffen Höhne Aktualisiert: 15.11.2022, 07:34
Den Öltank zu füllen, kann sich aktuell auszahlen. Im milden Herbst war die Nachfrage gering – das drückt den Preis.
Den Öltank zu füllen, kann sich aktuell auszahlen. Im milden Herbst war die Nachfrage gering – das drückt den Preis. Foto: picture alliance/dpa

Halle/MZ - Brennstoffhändler Christoph Kopahnke aus Aschersleben (Salzlandkreis) fährt fast täglich Heizöl an seine Kunden aus. „Viele Kunden haben aufgrund der hohen Preise in den vergangenen Wochen die Tanks aber nicht voll gemacht“, berichtet er. „Einige Kunden konnten sich das einfach nicht leisten.“ Diese Verbraucher könnten nun vom sinkenden Heizölpreis profitieren. Laut dem halleschen Energie-Infoportal brennstoffhandel.de sind die Preise in den vergangenen vier Wochen von 170 Euro je 100 Liter auf aktuell 132 Euro gesunken – immerhin ein Preisrückgang von mehr als 22 Prozent. Steffen Höhne erklärt, woran das liegt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.