LuftfahrtDrohne weicht Hubschrauber aus: Am Airport Cochstedt findet die Zukunft der Logistik statt

Tests am Drohnenzentrum in Cochstedt: Die Volo-Drone gerät in eine Konfliktsituation mit einem Rettungshubschrauber. Ab 2024 soll das Fluggerät im Einsatz sein.

Von Steffen Höhne 30.11.2022, 16:13
Die Volo-Drone absolvierte Tests am Flughafen Cochstedt.
Die Volo-Drone absolvierte Tests am Flughafen Cochstedt. Foto: Andreas Stedtler

Cochstedt/MZ - Mit einem leisen Surren hebt die Volo-Drone vom Vorfeld des Flughafens Cochstedt ab: Sie hat einen Durchmesser von 9,15 Metern, ist 2,15 Meter hoch und kann in ihrem Unterbau 200 Kilogramm Fracht laden. Gleich nach dem Start kommt es allerdings zu einer kritischen Situation: Ein Rettungshubschrauber des ADAC ist im Anflug. „Christoph 30“ fliegt dröhnend auf den Airport zu – es ist ein Rettungseinsatz. Die XXL-Drohne fliegt umgehend einen großen Bogen um den Hubschrauber – hält also gebührend Abstand.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.