Vermessung

Vermessung: Mittelpunkt des Landes liegt im Rapsfeld

SCHÖNEBECK/HALLE/MZ. - Hundert Meter östlich stehen die ersten Häuservon Schönebeck. Westlich, im Industriepark,gibt es noch Gewerbeflächen. Der Mittelpunktselbst steckt in einem Sand-Löß-Gemisch voneher minderer Qualität.

Von MICHAEL FALGOWSKI 06.05.2010, 20:08
Der geografische Mittelpunkt Sachsen-Anhalts liegt inmitten einem solch derzeit blühenden Rapsfeld. (FOTO: DPA)
Der geografische Mittelpunkt Sachsen-Anhalts liegt inmitten einem solch derzeit blühenden Rapsfeld. (FOTO: DPA) obs

Hundert Meter östlich stehen die ersten Häuservon Schönebeck. Westlich, im Industriepark,gibt es noch Gewerbeflächen. Der Mittelpunktselbst steckt in einem Sand-Löß-Gemisch voneher minderer Qualität.

Nichts deutet hier auf das Zentrum des Landeshin. Warum auch, bisher ist das Stück Landals solches auch noch nicht in Erscheinunggetreten. Aber nun gibt es Koordinaten: "11° 42'09,6" östliche Länge und 52° 00' 32,6" nördlicheBreite im amtlichen Bezugssystem", so vermeldetdas Landesamt für Vermessung und Geoinformation.Auf Bitte der MZ hat die Behörde den geographischenMittelpunkt berechnet.

"Davon haben wir keinen Vorteil und keinenNachteil", stellt Norbert Schütze von derLPG Bördeland nüchtern fest. Der Betrieb bestelltdas Feld, das aber der Kirchengemeinde SanktJohannis in Schönebeck gehört. Pfarrer MatthiasPorzelle freut sich über den Landesmittelpunktvor der Haustür: "Das ist eine hübsche Sache.Vielleicht kann man ja tatsächlich irgendwiedarauf hinweisen."

Joachim Schulke, Kulturdezernent der StadtSchönebeck, freut sich zwar auch, dass dieStadt "wieder etwas mehr in den Mittelpunkt"gerückt ist. Im Übrigen aber sieht er dasGanze unverkrampft. Zumal es ja auch schoneinen anderen Mittelpunkt in Sachsen-Anhaltgebe. Und tatsächlich: Bisher reklamiert Tornitz,ein doch einige Kilometer entfernter Ortsteilvon Barby, den Status. Doch dies muss keinWiderspruch sein: "Es gibt verschiedene Methoden,den Mittelpunkt zu ermitteln. Die Ergebnissekönnen voneinander abweichen", sagt KerstinSchultze, Sprecherin des Landesamtes. "Dieanerkannteste Methode ist aber die Berechnungdes geometrischen Schwerpunkts." Das Amt hatdabei Satelliten benutzt, um den Punkt inmittender blühenden Landschaft Sachsen-Anhalts zufinden.