Lost Place in Ostdeutschland

Sehnsuchtsort Sachsenblick - Wie das Tor der DDR zur Welt zuschlug

Benannt nach Kaiser Wilhelm und König Gustav, war die 1897 gestartete Königslinie von Sassnitz auf Rügen nach Trelleborg zu DDR-Zeiten ein Tor zur Welt für Auserwählte. Geblieben vom Flair der Freiheit ist heute nur noch eine rostiger Anleger.

Von Steffen Könau 24.09.2022, 09:45
Der Fähranleger Sassnitz wurde von Dessauer Monteuren gebaut und ist ein Denkmal.
Der Fähranleger Sassnitz wurde von Dessauer Monteuren gebaut und ist ein Denkmal. Foto: Steffen Könau

Dessau/Sassnitz - Spiegelblank glänzt der Fußboden in der früheren Abfertigungshalle. Schnittig ragt das langgestreckte Gebäude drumherum auf, die Sommersonne lässt selbst den stählernen Unterbau noch einmal in sattem Geld und saftigem Schwedenblau leuchten. Ein alter Herr hat es sich mit einer Flasche Bier dort gemütlich gemacht, wo früher die Autos vom Schiff rollten.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.