Salzlandradeltag

Viel Lob für die rührigen Gastgeber aus Ilberstedt

Radfahrer aus der Region treffen sich und verleben einen abwechslungsreichen Tag. Und der Ausrichter für 2022 steht jetzt auch fest.

Von Harald Lütkemeier und Susanne Schlaikier
Die Gäste erwartete ein liebevoll zubereitetes Büfett.
Die Gäste erwartete ein liebevoll zubereitetes Büfett. Foto: Harald Lütkemeier

Ilberstedt/MZ - Zweimal hatte Ilberstedt schon einen Anlauf für den Salzlandradeltag genommen. Zweimal kam Corona dazwischen. Am Sonntag aber konnte der 6. Salzlandradeltag endlich über die Bühne gehen.

„Ich bin sehr zufrieden. Auch das Wetter war gut“, sagte Kurt Kuchinke, einer der Organisatoren. Neun Sternfahrten aus Aschersleben, Bernburg, Calbe, Glöthe, Güsten, Unseburg und einmal um die Gemeinde Ilberstedt herum führten zum Festort auf dem Ilberstedter Sportplatz. Neben den Radlergruppen waren auch einzelne Radler, Wanderer und viele Ilberstedter gekommen.

Verständnis für die 3G-Regel

Dass für alle Teilnehmer und Gäste die 3G-Regel mit Nachweis und notwendiger Registrierung galt, tat dem Zuspruch keinen Abbruch. Von den meisten Besuchern gab es Verständnis. Sie waren froh, sich nach längerer Zeit wieder begegnen zu können. Landrat Markus Bauer (SPD), der selber mitgeradelt war, gab in seinem Grußwort darüber ebenso seine Freude zum Ausdruck und bekräftigte den Dank an alle, die dieses schöne, sehr gelungene Dorffest vorbereitet, ausgestaltet und mit Freude besucht haben.

Neben Unterhaltungsmusik gab es ein vielfältiges Angebot der Ilberstedter Vereine an Speisen und Getränken - besonderen Zuspruch fand das Obstangebot der Interessengemeinschaft Karneval. Aber auch sonst gab es auf der Radelparty zahlreiche Höhepunkte. Es wurden Ortsführungen durch den Heimatverein mit dem Besuch der Heimatstube, eine Exkursion zur Besichtigung des Alten Friedhofs mit dem Cölbigker Tanzwunder und den Resten des Klosters organisiert. Dieser war bei einem Arbeitseinsatz eine Woche zuvor noch extra hergerichtet worden. Außerdem verteilten Kurt Kuchinke und Helmut Ibsch von der Salzlandsparkasse mobile Stempel des Salzländer Kulturstempels.

Die Radfahrergruppe aus Ilberstedt drehte erst eine Runde um Ilberstedt und Cölbigk und fuhr dann zum Sporplatz.
Die Radfahrergruppe aus Ilberstedt drehte erst eine Runde um Ilberstedt und Cölbigk und fuhr dann zum Sporplatz.
Foto: Kuchinke

Die Cheerleader der Grundschule Pfeilergraben Aschersleben erhielten viel Beifall für ihren Auftritt. Auch Interessenten konnten die Ilberstedter Kirche zum Tag des offenen Denkmals besichtigen. Für die Kinder gab es eine Hüpfburg, eine Malstraße sowie Spiel und Spaß zu erleben. An der Infomeile präsentierten sich Ilberstedter Vereine, der Arbeitskreis Archäologie im Bernburger Land, Energieanbieter, Krankenkassen und ein Bernburger Fahrradverleih. Bürgermeister Lothar Jänsch dankte in seinen Begrüßungsworten allen Akteuren, die mit großem Engagement dieses Dorffest voller Freude und Erholung ermöglichten, ebenso den Sponsoren, die mit einer Tombola das Radlertreffen bereicherten.

„Alle Helfer aus Ilberstedt waren Super-Gastgeber“

Radler aus den verschiedenen Gruppen betonten bei der Heimreise, dass Ilberstedt ein würdiger, freundlicher Gastgeber mit einem tollen Umfeld gewesen sei. Auch Uwe Schlegel, einer der langjährigen Organisatoren des Salzlandradeltages vom Friedensfahrtmuseum Kleinmühlingen war voll des Lobes: „Alle Helfer aus Ilberstedt waren Super-Gastgeber“. Lediglich bei der Anzahl der Radler und der geführten Touren sieht Schlegel „noch Luft nach oben“. Generell aber hat ihm die Veranstaltung in Ilberstedt wohl ziemlich gefallen und dazu bewogen, „noch ein Jahr dranhängen zu wollen“.

Und nachdem bis zuletzt nicht feststand, wer im nächsten Jahr Ausrichter des Salzlandradeltages sein wird, ist auch der inzwischen gefunden: Die Radsportbegeisterten aus dem Salzlandkreis werden sich am 8. Mai 2022 am Industriemuseum in Schönebeck treffen.