Weltkriegs-Munition in Schönebeck entdeckt

Stabrohrbombe gesichert und abtransportiert

Ranies/Magdeburg - Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Polizeiinspektion Magdeburg hat am Donnerstagnachmittag Fundmunition geborgen. Der von der Polizei als Stabrohrbombe bezeichnete Fund war nach Angaben der Polizei auf dem Gelände eines Landwirtschaftsbetriebes im Schönebecker Ortsteil Ranies entdeckt worden.

Vermutlich handelte es sich um die Reste einer rund 1,7 Kilogramm schweren Stabbrandbombe, die im Zweiten Weltkrieg massenweise eingesetzt wurden. Britische Bombenflugzeuge wie die viermotorige Avro Lancaster etwa konnten neben einer rund 1,8 Tonnen schweren Luftmine („Block Buster“) weitere rund 28.000 Stabbrandbomben abwerfen.

Die Experten für Fundmunition hätten die Bombe gesichert und anschließend „fachgerecht abtransportiert“, meldete die Polizei. (mz/wsl)