Sport Stacking

Sport Stacking : Könneraner Kinder mit neuem Rekord

Könnern - Die Trendsportart aus den USA ist in Sachsen-Anhalt im Kommen.

Von Carsten Roloff 10.04.2018, 13:55

Sport Stacking - ein Geschicklichkeitssport mit Stapelbechern - fand vor einigen Jahren den Weg nach Deutschland. Die Trendsportart aus den USA erfreut sich auch in Sachsen-Anhalt immer größerer Beliebtheit.

Am Montag fand im Könneraner Kulturhaus das zweite Sport Stacking-Meeting in Sachsen-Anhalt statt.

Während bei der Premiere am 13. Dezember 2016 in Zerbst nur drei Schulen an den Start gingen, nahmen an der zweiten Auflage neben den Gastgebern vom Schulzentrum Könnern auch Kinder von der Otto-Dorn-Schule in Bernburg, aus Wittenberg, Burg und Zerbst teil.

Schulvergleich ist blanker Zufall

„Dieser Vergleich der Schulen ist eigentlich einem blanken Zufall geschuldet. Durch einen Workshop habe ich Norbert Krampitz entdeckt, der ebenfalls als Sozialpädagoge tätig ist“, erzählte Christopher Köhler, der seit Anfang 2006 durch das ESF-Programm (Europäischer Sozialfond) am Schulzentrum Könnern als Schulsozialarbeiter tätig ist.

Der 27-jährige Bernburger gründete eine Arbeitsgemeinschaft und trainiert die interessierten Kinder einmal in der Woche.

„Die Koordination zwischen den Händen und den Augen sowie die Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit werden gefördert“, sagte Christopher Köhler, dessen Arbeit mit den Kindern sich bei diesem Wettkampf ausgezahlt hatte.

Lara Peter-Schwarz, Melanie Renneberg, Lucian Engler und Paul Dilger belegten im Staffel-Wettbewerb mit dem Schulrekord von 29,77 Sekunden den dritten Platz. Für das beste Einzelergebnis sorgte Lucian Engler als Siebenter.

Der Könneraner Schüler war nur drei Sekunden langsamer als der Sieger Noah Brünner. Der Zerbster hatte bei der Deutschen Meisterschaft den fünften Platz belegt. (mz)