Polizei löst Partys auf

Polizei Salzlandkreis löst Partys von Jugendlichen in Bernburg und Staßfurt auf: Platzverweise nach „Corona, Corona“-Gebrüll

Bernburg/Staßfurt - Polizisten haben am Mittwoch- und Donnerstagabend zwei lautstarke Partys von Jugendlichen in Bernburg und Staßfurt mit Verwarnungen und Platzverweisen aufgelöst. Während am Mittwochabend im Stadtpark Alte Bibel in Bernburg nur eine Handvoll Jugendlicher zu Musik aus einer Lautsprecherbox grölte, feierten am Donnerstagabend in Staßfurt bis zu 20 zum Teil angetrunkene Jugendliche eine lautstarke ...

Von Wolfram Schlaikier 20.03.2020, 13:58
Eine leere Bierflasche steht auf einer Wiese. 
Eine leere Bierflasche steht auf einer Wiese.  dpa

Polizisten haben am Mittwoch- und Donnerstagabend zwei lautstarke Partys von Jugendlichen in Bernburg und Staßfurt mit Verwarnungen und Platzverweisen aufgelöst. Während am Mittwochabend im Stadtpark Alte Bibel in Bernburg nur eine Handvoll Jugendlicher zu Musik aus einer Lautsprecherbox grölte, feierten am Donnerstagabend in Staßfurt bis zu 20 zum Teil angetrunkene Jugendliche eine lautstarke Party.

Ein Zeuge hatte die Polizei gegen 22.15 Uhr angerufen, dass Betrunkene auf dem Spielplatz nahe der St. Petri und Johanniskirche Party machten und dabei immer wieder „Corona, Corona“ gegrölt hätten. Eine Streife habe am Königsplatz in Staßfurt acht Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 20 Jahren vorgefunden.

Die Personalien der Feiernden wurden aufgenommen, sie wurden über die gesetzeswidrige Ruhestörung belehrt und die Party beendet. Den Abfall ihrer Feierlichkeiten hätten die jungen Leute „aufgesammelt und ordnungsgemäß entsorgt“.

Polizeisprecher betont: Rücksichtsloses Verhalten wird nicht toleriert

Polizeisprecher Marco Kopitz betonte auf MZ-Nachfrage, dass es sich bei den Ruhestörungen nicht um Straftaten handele, sondern um mutmaßliche Ordnungswidrigkeiten. „Wir wollen der Bevölkerung mit solchen Einsätzen aber auch deutlich machen, dass wir rücksichtsloses Verhalten nicht tolerieren.“

Die Party-Gruppe in Staßfurt sei über die Gefahren der Verbreitung des Corona-Virus belehrt und des Platzes verwiesen worden. Im krassen Gegensatz zu Virologen wie Professor Alexander Kekulé von der Universität Halle, der wegen der möglichen Ansteckung von allen Menschenansammlungen abrät, hat das Land Sachsen-Anhalt laut der seit Dienstag, 17. März, geltenden Verordnung die Obergrenze für Veranstaltungen großzügig mit 50 Teilnehmern angesetzt.

Landrat Marcus Bauer hatte in einer Pressekonferenz am Dienstag an alle Bürger appelliert, angesichts der Ansteckungsgefahr dringend abzuwägen, ob eine private Feier dieser Größenordnung wirklich stattfinden muss.

Zwei Baumaschinen im Stadtpark Alte Bibel wurden aufgebrochen

In der Nacht zu Freitag gab es außerdem Aufbrüche zweier Baumaschinen im Stadtpark Alte Bibel in Bernburg, der zurzeit saniert wird. Nach Angaben der Polizei wurden ein Radlader und ein Bagger aufgebrochen, der Schaden sei noch unklar.

Ob die seit Tagen stattfindenden Treffs von Jugendliche im Stadtpark mit den Einbrüchen in Zusammenhang stehen, sei „Bestandteil der weiteren Ermittlungen“, teilte die Polizei mit. (mz)