Kaffee zum Sprühen

Zwei Kaffeeröster wollen aus dem liebsten Getränk der Deutschen einen Duft machen

Wenige Dinge riechen so gut wie Kaffee. Zwei Röster aus Aschersleben wollen den Geruch deswegen in Flakons abfüllen. Eine komplizierte Aufgabe, für die sie sich die Hilfe eines Meister-Parfümeurs geholt haben.

Von Julius Lukas 24.11.2022, 12:15
Dufte Idee: Thomas Schatz (links) und Dominik Rider testen die Duftvorschläge, die ihnen Sven Pritzkoleit geschicht hat.
Dufte Idee: Thomas Schatz (links) und Dominik Rider testen die Duftvorschläge, die ihnen Sven Pritzkoleit geschicht hat. Foto: Andreas Stedtler

Halle/MZ - - Als die Tür zum Laden von Dominik Rider und Thomas Schatz aufgeht, empfängt einen bereits eine wohltuende Wolke. In dem langgestreckten Raum riecht es nussig und erdig. Röstaromen und eine feine Fruchtnote strömen in die Nase. Die Duftkulisse in der Kaffeerösterei löst ein Wohlgefühl aus, wie es nur wenige andere Gerüche können - frisch gewaschene Wäsche vielleicht noch oder ein Strauß Rosen. „Alle Menschen, die in unser Geschäft kommen, lieben den Duft hier“, sagt Thomas Schatz. Deswegen liege es nur nahe, den Geruch der Rösterei transportabel machen zu wollen. Denn genau das haben die beiden Geschäftspartner vor, die sich selbst als „Kaffeemänner“ bezeichnen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.