Wintereinbruch in Sachsen-Anhalt

Wetter aktuell in Sachsen-Anhalt: Wettervorhersage mit Schnee und erneutem Wintereinbruch in Deutschland

Halle (Saale) - Für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sagte der Deutsche Wetterdienst für die kommenden Tage Schneefälle voraus.

26.02.2020, 12:12

Für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sagte der Deutsche Wetterdienst für die kommenden Tage Schneefälle voraus.

Wetter in Mitteldeutschland: Schnee in Sachsen-Anhalt erwartet

Wie ein Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Leipzig erklärte, dürfte der Wintereinbruch jedoch eher moderat ausfallen. Erst ab einer Höhe von 400 Metern soll die weiße Pracht liegen bleiben. Unterhalb dieser Grenze werde es wohl nur Schneeregen geben, hieß es. Hinzu kommen Windböen aus westlicher Richtung, in Hochlagen sei auch Sturm möglich.

Aktuelle Wettervorhersage für Deutschland

Bereits am Aschermittwoch zieht ein Tief mit kräftigen Niederschlägen über das Land, das sowohl Regen-, Schneeregen- als auch Schneeschauer mit sich bringt, so Daniel Habel vom Wetterportal wetteronline.de. Die Temperaturen erreichen maximal zwei bis sechs Grad.

Am Donnerstag erwartet uns bereits das nächste Niederschlagsgebiet, das vor allem in der Südhälfte bis ins Flachland für Schnee sorgen kann. Im Norden herrscht dagegen Schauerwetter mit einzelnen Graupelgewittern. Erneut ist mit maximal zwei bis sechs Grad zu rechnen.

Wie wird das Wetter am Wochenende?

In der Nacht zu Freitag könnte zudem ein weiteres Niederschlagsgebiet über die drei Bundesländer hinwegziehen. Die Temperaturen sollen dabei in Richtung Gefrierpunkt sinken, am Morgen kann es also zu Glätte kommen. Danach strömt allmählich mildere Luft ins Land, sodass die Temperaturen am Wochenende verbreitet über zehn Grad liegen. Es bleibt jedoch stürmisch und regnerisch.

Winter 2019/2020 deutlich zu warm

Generell lagen die Temperaturen im Februar deutlich höher als in den vergangenen Jahren. Mit einer Durchschnittstemperatur von 5,6 Grad übertraf der Februar sogar den März. „Daher wird der Winter 2019/2020 zumindest der zweitwärmste Winter seit 1881 werden und auch das ist immer noch rekordverdächtig warm“, sagte Meteorologe Dominik Jung vom Online-Portal wetter.net. (mz/dpa)