Gastronomie in Sachsen-Anhalt

Wegen hoher Preise - Restaurants in Sachsen-Anhalt streichen Fleisch und Fisch von der Speisekarte

Weil die Kosten für Lachs, Lamm und Rinderfilet stark steigen, kürzen immer mehr Restaurants in Sachsen-Anhalt ihr Angebot. Warum die Betreiber in den kommenden Monaten mit noch härteren Konsequenzen rechnen.

Von Max Hunger 05.08.2022, 20:00
Gebratenes Lammkarree findet sich auf immer weniger Speisekarten in Sachsen-Anhalt. Grund sind massive Preissteigerungen.
Gebratenes Lammkarree findet sich auf immer weniger Speisekarten in Sachsen-Anhalt. Grund sind massive Preissteigerungen. Foto: imago stock&people

MZ/Halle - Zarter Lachs, saftiges Roastbeef, schmackhaftes Lammfilet? Gestrichen! Aufgrund gestiegener Einkaufspreise setzen Gastronomen in Sachsen-Anhalt den Rotstift an: Nach Angaben des Branchenverbands Dehoga hat jedes dritte Restaurant im Land bereits Gerichte von seiner Speisekarte genommen, weil die Zutaten zu teuer geworden sind. Insbesondere Fleisch und Fisch seien zum Teil „unbezahlbar“, sagte Dehoga-Landesvorsitzender Michael Schmidt der MZ. Rinderfilet und Lammfleisch etwa seien anderthalbmal so teuer wie vor vier Monaten, Lachs koste sogar dreimal so viel. Schmidt befürchtet nun drastische Folgen - für Gäste und Betreiber. „Das trifft die Branche mitten ins Herz.“

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.