Verbrechen in MitteldeutschlandDer Banküberfall von Mücheln: Kein Geständnis, keine DNA - Wie überführt man den Täter?

Martin B. soll am 7. April 2021 die Müchelner Volksbank ausgeraubt haben. Vor Gericht gibt es kaum Beweise. Wie die Kammer dennoch zu einem Entschluss kommt.

02.01.2023, 19:00
Er kam mit Poncho und OP-Maske: Martin B. raubte 2021 eine Volksbank in Mücheln aus, eine Überwachungskamera filmte ihn. Die MZ hat die Szene nachgestellt.
Er kam mit Poncho und OP-Maske: Martin B. raubte 2021 eine Volksbank in Mücheln aus, eine Überwachungskamera filmte ihn. Die MZ hat die Szene nachgestellt. Bild/Montage: Andreas Stedtler

Mücheln/MZ - Es ist 9.20 Uhr. In Mücheln betritt ein Mann eine Bankfiliale, die Überwachungskamera filmt mit. Er trägt einen dunkelgrünen Poncho, eine Kapuze und eine OP-Maske. Nur zwei Bankangestellte sind im Raum. Zielstrebig geht der Maskierte zu einer der Mitarbeiterinnen, zieht eine Waffe und fordert, seinen Stoffbeutel mit Geld zu füllen. 45 Sekunden später ist er wieder weg. In seiner Tasche: 110.800 Euro.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.