Ungelöste Verbrechen

Bis heute ungelöst: 1998 wurde Anja Lengnick in Aschersleben erstochen - Wer war der Täter?

Im September 1998 wurde die damals 16-jährige Anja Lengnick auf dem Heimweg von der Disco „Manege“ in Aschersleben getötet. 300 Meter vor ihrer Wohnung wird die Jugendliche erstochen. Bis heute sucht die Polizei erfolglos nach dem Täter.

Von Bernd Kaufholz und Matthias Fricke Aktualisiert: 19.05.2022, 14:09
Ungelöster Mordfall in Aschersleben: Das Foto des Tatorts und seiner Umgebung. Rechts hinten die Baumgruppe neben dem Viergeschosser, an der der Täter Anja Lengnick überfiel. Rechts daneben der Hauseingang in der Judith-Reßnik-Straße, vor dem das Opfer verblutete. Vorn links der Parkplatz vor „Burger King“. Dort stand zur Tatzeit ein roter Opel „Corsa“.
Ungelöster Mordfall in Aschersleben: Das Foto des Tatorts und seiner Umgebung. Rechts hinten die Baumgruppe neben dem Viergeschosser, an der der Täter Anja Lengnick überfiel. Rechts daneben der Hauseingang in der Judith-Reßnik-Straße, vor dem das Opfer verblutete. Vorn links der Parkplatz vor „Burger King“. Dort stand zur Tatzeit ein roter Opel „Corsa“. Foto: Polizei

Aschersleben - Freitag, der 4. September 1998. Es ist gegen 1.30 Uhr, als sich Anja Lengnick in der Aschersleber Großdiskothek „Manege“ verabschiedet. Wann genau sie das Gebäude verlässt und ob sie allein geht, ist bis heute völlig ungeklärt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<