Konjunktur

Trotz Pandemie: Hohes Wirtschaftswachstum für Sachsen-Anhalt 2022 erwartet

Hohe Infektionszahlen bremsen die wirtschaftlicher Erholung. Warum Forscher im kommenden Jahr aber kräftiges Wachstum für Sachsen-Anhalt erwarten

Von Steffen Höhne 28.12.2021, 20:00
In einem Reparaturwerk in Bitterfeld-Wolfen werden große Elektromotoren und Generaturen überholt.
In einem Reparaturwerk in Bitterfeld-Wolfen werden große Elektromotoren und Generaturen überholt. Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralb

Halle/MZ - Trotz aktueller Corona-Maßnahmen wie 2G im Handel und in der Gastronomie sowie Unsicherheiten wegen der neuen Virusvariante Omikron erwarten Wirtschaftsexperten im kommenden Jahr einen kräftigen Aufschwung. „Es dürften alle Wirtschaftsbereiche wieder deutlich expandieren und somit zu einem starken Wirtschaftswachstum beitragen“, prognostiziert Wirtschaftsforscher Joachim Ragnitz vom Ifo-Institut Dresden. „Grundsätzlich gibt es keinen Grund anzunehmen, dass die in diesem Jahr sichtbare Erholung nicht weitergehen wird - solange oder sobald das Virus uns wieder lässt“, sagt auch Konjunkturexperte Danny Bieräugel von der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK), der MZ.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<