Corona-Pandemie

RKI meldet Wert von 633,5 in Sachsen-Anhalt: Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter an

Die Zahl der täglich registrierten Corona-Neuinfektionen bleibt in Sachsen-Anhalt auf einem konstant hohen Niveau. Der höchste Wert wurde aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz gemeldet.

25.11.2021, 08:48
Illustration: Ein Corona-Patient liegt auf einer Intensivstation in einem Krankenbett.
Illustration: Ein Corona-Patient liegt auf einer Intensivstation in einem Krankenbett. (Foto: dpa/symbol)

Magdeburg/dpa - In Sachsen-Anhalt ist die Sieben-Tage-Inzidenz erneut deutlich gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Donnerstag 633,2 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche; am Mittwoch lag der Wert bei 616,5.

Innerhalb eines Tages registrierten die Gesundheitsämter 2929 neue Infektionen. Zudem wurden 20 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gezählt. Bundesweit betrug die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag 419,7 (Vortag: 404,5).

Innerhalb Sachsen-Anhalts wurde die höchste Sieben-Tage-Inzidenz aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz mit 1005,3 gemeldet. Es folgt der Burgenlandkreis mit einem Wert von 955,0. Die niedrigste Inzidenz verzeichnete der Landkreis Börde (219,9).