Ländlicher Raum

Schnelles Internet: So klappt es mit dem Breitbandausbau in Sachsen-Anhalt

Wie sich Mücheln im Saalekreis beim schnellen Internet nach vorn gearbeitet hat und warum manche, die einen Anschluss wollen, ihn trotzdem nicht bekommen.

Von Alexander Schierholz 31.05.2022, 10:00
Andreas Marggraf, Bürgermeister in Mücheln, mit Glasfaserkabeln für den Breitbandausbau. Die Stadt im Saalekreis hat sich beim Ausbau des schnellen Internets weit nach vorn gearbeitet.
Andreas Marggraf, Bürgermeister in Mücheln, mit Glasfaserkabeln für den Breitbandausbau. Die Stadt im Saalekreis hat sich beim Ausbau des schnellen Internets weit nach vorn gearbeitet. Foto: Andreas Stedtler

Mücheln - So sieht es also aus, dieses schnelle Internet. Ein knappes Dutzend mehr als fingerdicker Kabel mit buntem Innenleben, hellbraun ummantelt. Bündelweise ragen sie aus geschachteten Gruben und Gräben heraus, umstellt von Absperrgittern und rot-weißen Warnbaken. Achtung, Baustelle. In Mücheln. Oder im Ortsteil Langeneichstädt. Die Kleinstadt am Geiseltalsee im westlichen Saalekreis legt mächtig Tempo vor beim Ausbau des Breitbandnetzes mit Glasfaserkabeln. 60 Prozent der Haushalte haben mittlerweile einen Hausanschluss beantragt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.