Von wegen Krise?

Sachsen-Anhalts Wirtschaft legt überdurchschnittlich zu

Das Bruttoinlandsprodukt ist in Sachsen-Anhalt im ersten Halbjahr dieses Jahres stärker gestiegen als im Durchschnitt aller Bundesländer.

Von dpa 23.09.2022, 09:40
Das Bruttoinlandsprodukt ist in Sachsen-Anhalt im ersten Halbjahr stärker gestiegen als im Durchschnitt aller Bundesländer.
Das Bruttoinlandsprodukt ist in Sachsen-Anhalt im ersten Halbjahr stärker gestiegen als im Durchschnitt aller Bundesländer. Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Halle (Saale)/dpa - Das Bruttoinlandsprodukt ist in Sachsen-Anhalt im ersten Halbjahr stärker gestiegen als im Durchschnitt aller Bundesländer. Wie das Statistische Landesamt am Freitag in Halle mitteilte, stieg der Wert aller hergestellten Waren und Dienstleistungen im Bundesland im Vergleich zum Vorjahreszeitraum preisbereinigt um 4,5 Prozent.

In Deutschland habe das Wirtschaftswachstum im gleichen Zeitraum um 2,8 Prozent, in Ostdeutschland ohne Berlin um 3,4 Prozent zugelegt. Noch besser als Sachsen-Anhalt standen den Angaben zufolge Rheinland-Pfalz (plus 6,4 Prozent), Mecklenburg-Vorpommern (plus 5,2 Prozent) und Bremen (plus 5,0 Prozent) da.

Sachsen-Anhalts Wirtschaft habe vor allem Wachstumsimpulse aus dem verarbeitenden Gewerbe, dem Handel und dem Gastgewerbe erhalten, teilten die Statistiker weiter mit. So seien die Umsätze im Gastgewerbe im ersten Halbjahr 2022 rund doppelt so hoch gewesen wie im Vorjahreszeitraum. Im verarbeitenden Gewerbe habe die Steigerung bei 12,6 Prozent gelegen.

Sachsen-Anhalts Wirtschaft wächst um 4,5 Prozent - Ergebnisse noch vorläufig

Nominal, also unter Einbeziehung der Preisentwicklung sei für Sachsen-Anhalt ein Plus des Bruttoinlandsprodukts von 13,9 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021 verzeichnet worden, deutschlandweit seien es 8,2 Prozent gewesen, in Ostdeutschland ohne Berlin 10,4 Prozent. Die Zahlen spiegelten gegenüber den preisbereinigten Veränderungsraten die Preissteigerungen in den verschiedenen Wirtschaftsbereichen wider.

Die Halbjahresrechnung des Bruttoinlandsprodukts 2022 wurde den Angaben zufolge vom Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“ vorgelegt. Es handele sich um erste, noch vorläufige Ergebnisse der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung auf Länderebene.